Stadt Marienmünster sucht bereits seit dem Herbst nach einem Betreiber – Ausstattung kann übernommen werden Minigolf-Anlage kostenlos zu haben

Vörden (WB). Die Stadt Marienmünster sucht bereits seit dem Herbst einen Pächter für die Minigolf-Anlage in Vörden – bislang vergeblich. Da die in sehr gutem Zustand befindliche Anlage weiter ein Eckpfeiler der Infrastruktur bleiben soll, wird die Anlage jetzt entgeltfrei angeboten.

Von Dennis Pape
Die Anlage verfügt über 18 Bahnen. Zudem haben die vorherigen Betreiber im schmucken Golfstübchen auch Kaffee und Kuchen serviert.
Die Anlage verfügt über 18 Bahnen. Zudem haben die vorherigen Betreiber im schmucken Golfstübchen auch Kaffee und Kuchen serviert. Foto: Dennis Pape

Es ist ein schöner Frühlingstag in Vörden. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, die Temperaturen sind angenehm – eigentlich ein herrlicher Tag für eine Partie Minigolf in Vörden. Doch die schöne Anlage, zentral gelegen und dennoch von Natur umgeben, ist geschlossen.

Rückblick: Bereits im vergangenen Herbst hat die bisherige Pächterin Beate Werdehausen, die die Anlage 2010 übernommen hatte, aus gesundheitlichen Gründen schweren Herzens den Vertrag mit der Stadt Marienmünster kündigen müssen. Seitdem hat sich noch kein Nachfolger finden lassen. »Die Minigolf-Anlage gehört seit Jahrzehnten zu Vörden. Wir möchten Familien aus der Region und den Touristen auch in Zukunft die Möglichkeit einer vielseitigen Freizeitgestaltung bieten und hoffen daher, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für Frau Werdehausen zu finden«, sagt Bürgermeister Robert Klocke.

Sein allgemeiner Vertreter Josef Suermann betont, dass nicht nur die Minigolf-Anlage an sich in einem guten Zustand ist, sondern auch das Golfstübchen, das über einen einladenden Gastraum mit 25 Plätzen verfügt – urgemütlich, hell und herzlich westfälisch. »Die Einrichtung kann komplett von der Vorgängerin übernommen werden. Sie hat die Anlage mit sehr viel Freude betrieben. Auch ihr ist sehr daran gelegen, dass wir einen Pächter finden«, sagt Suermann.

In der Küche sind unter anderem Fritteuse, Mikrowelle, Herd, Ofen und Kaffeemaschine sowie Geschirr vorhanden – hier können kleine und große Gaumenfreuden ohne größere Investitionen von Beginn an gezaubert werden. Die Anlage verfügt über 18 verschiedene Bahnen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die erst vor wenigen Jahren renoviert worden sind. Für eine gewisse Herausforderung sorgen Hindernisse und Loopings, Kreisel, Pyramiden und Rampen, die man entweder vermeiden oder nutzen muss, um letztendlich mit möglichst wenigen Schlägen das Ziel zu erreichen. Wer es etwas geruhsamer mag, kann die »Golfer« auch von der Terrasse aus in der Sonne beobachten – sie bietet bis zu 30 Sitzplätze mit Blick auf die Anlage.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass die Bewirtschaftung des Golfstübchens in Eigenregie des Pächters erfolgt. Für die Pflege der Anlage habe der Pächter zu sorgen. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe zum beliebten Abenteuerspielplatz, Freizeitsee und den Ferienwohnungen. Interessenten können ihre Bewerbung an die Stadt Marienmünster richten (Josef Suermann, Schulstraße 1, 37696 Marienmünster, Telefon 0 52 76/98 98 25, suermann@marienmuenster.de).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.