Evelyn Marie Seidel (Chefin des einzigen deutschen »Lady Di Clubs«) ist im Interviewstress Lady Di’s größter Fan reist zur Prinzenhochzeit nach Windsor

Von Michael Robrecht

Evelyn Marie Seidel mit Britenflagge und Harry & Meghan-Motiv auf dem Weg nach London.
Evelyn Marie Seidel mit Britenflagge und Harry & Meghan-Motiv auf dem Weg nach London. Foto: dpa

Höxter (WB). Evelyn Marie Seidel (68), Chefin des einzigen deutschen »Lady Di Clubs«, fiebert der Trauung von Prinz Harry und Meghan Markle am Pfingstsamstag entgegen. Sie fliegt nach Windsor, um die Hochzeit live zu erleben.

Anlässlich der Trauung des Diana-Sohnes Harry ist Lady-Di-Expertin seit Tagen gefragte Interviewpartnerin diverser internationaler Medien und Dauergast in Magazinen und Talkshows. Deutsche Welle TV hat sich mit der Dame mit Hut im Cafe Diana in der Nähe des Kensington Palastes am Freitag verabredet.

Die Gespräche werden am Samstag während der Liveberichterstattung weltweit gesendet. Dann wird sie noch in den BBC-Studios in London erwartet: »Wow. Da war ich ja noch nie«, freut sich die 68-Jährige. »Das ist ein strammes Wochenprogramm«, sagt Evelyn-Marie Seidel, deren Diana-Club Mitglieder aus ganz Deutschland hat.

In Höxter kennen sie besonders die Kinder, denn Evelyn-Marie Seidel tritt seit 30 Jahren beim Kinderschutzbund Höxter als Märchenfee auf oder organisiert Veranstaltungen wie das Prinzessinnentreffen in Schloss Bevern. Als pädagogische Mitarbeiterin ist sie zudem in einer Schule an ihrem jetzigen Wohnort Hameln für Kinder im Einsatz. Lange hat die Pädagogin auch ihre Mutter in Höxter betreut.

Trägt Meghan Dianas Tiara?

Seidel ist gespannt darauf, ob die Braut Meghan am Tag der Hochzeit etwas von Prinzessin Diana tragen wird. »Ich könnte mir vorstellen, dass sie ihre Tiara tragen darf«, mutmaßt die begeisterte Anhängerin des britischen Königshauses. Seidel ist etwas unwohl, wenn sie an die latente Terrorgefahr bei solch einem Großereignis denkt. Sie habe aber keine Angst und lasse sich das Ereignis durch die vielen Sicherheitskräfte und die Kontrollen nicht vermiesen, meint sie. Wohnen wird sie im Hotel in Maidenhead bei Windsor und will dann am Samstag ganz früh in Richtung Windsor Castle aufbrechen. »Aber nicht schon um 2 Uhr nachts, wie meine Freunde«, sagt sie.

Dass Prinz Harry, den sie »meinen Goldjungen« nennt, jetzt heiratet, freut die 68-Jährige besonders. Da dürfe sie als Diana-Anhängerin am Ort des Geschehens einfach nicht fehlen; zumal sie bei der Hochzeit von William und Karte 2011 auch in London an der Westminister Kathedrale live dabei war. »Ich mag beide Jungs, aber ins Herz geschlossen habe ich eher Harry, weil er verrückter ist«, scherzt Seidel.

»I love your hat!«

In ihrer Wohnung liegen ein Dutzend schicker Hüte und auf dem Beistelltisch stapeln sich Ausschnitte aus Zeitschriften mit Schlagzeilen und Fotos vom britischen Prinzen Harry und seiner Verlobten Meghan. William ist sie sogar schon persönlich begegnet. »I love your hat!« (dt. Ich liebe ihren Hut!), habe er ihr beim Besuch in Hamburg an der Elbphilharmonie im Juli 2017 gesagt. Dabei schüttelte Dianas älterer Sohn ihr die Hand - ein unvergesslicher Moment für sie. »Es ist schade, dass Diana das alles nicht mehr miterlebt. Sie hat so tolle Söhne«, schwärmt Seidel.

Wahrscheinlich werde sie zur Hochzeit ein dunkelblaues Kleid und den neuen Hut aus New York tragen, sagt die Seniorin und zeigt auf das schicke Kleidungsstück. »Ich liebe einfach Blau«, gesteht Seidel. Wenn das Paar nach der Trauung in der St.-Georgs-Kapelle die etwa drei Kilometer lange Kutschfahrt durch Windsor macht, hofft Seidel wenigstens einen Blick zu erhaschen. Sie wünsche Meghan und Harry, dass sie bald Eltern werden, sagt Seidel, die selbst Mutter von zwei Kindern und bereits Oma ist.

Charles Earl Spencer persönlich getroffen

Seidels Begeisterung für die britische Monarchie begann schon in Kindertagen. Damals reiste sie regelmäßig in die Nähe von London zur Familie ihrer Tante, die nach dem Krieg einen Engländer geheiratet hatte. Jedes Jahr an Dianas Todestag legt sie mit ihrem Fanclub und britischen Freunden Blumen und Plakate am Tor des Kensington Palastes in London ab.Viele tolle Ereignisse seien passiert, seit sie für den Raum Höxter-Holzminden 1998 den Lady-Di-Club gegründet habe.

Evelyn Seidel hat mit dem Club sogar Charles Earl Spencer, den Bruder von Diana, persönlich auf Gut Althorp beim Besuch des Diana-Grabes getroffen. Wenig amüsiert wäre die Lady, wenn Kronprinz Charles den Thron besteigt und Camilla Königin würde: »Dann fahren wir ein Jahr nicht nach England...«

Hier tritt die Adelsexpertin im Fernsehen auf

Hier ist Adelsexpertin Evelyn Marie Seidel diese Woche zu sehen: WDR Fernsehen »Hier und Heute« Mittwoch zwischen 16.15 und 18 Uhr. Talkshow »Nachtcafe« beim SWR (Freitag 22 Uhr). »ARD Buffett« Freitag zwischen 12.15 und 13 Uhr. Deutsche Welle Radio und TV Freitag und Samstag ganztägig.

»Dinnerparty« (Mediathek). Infos zur Hochzeit umd zum Club gibt es hier .

Mehr zum Thema lesen Sie hier:

Zur royalen Hochzeit dürfen Pubs länger offen sein: Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle bewegen die Herzen der Menschen - und setzten die Sperrstunde in den Pubs außer Kraft.

Prinz Harry und Meghan laden Tausende zur Hochzeit ein: Der britische Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan Markle (36) laden mehr als 2500 Menschen als Zuschauer zu ihrer Hochzeit am 19. Mai ein. Aber die Heirat von Harry und Meghan soll auch ein großes Fest für die breite Öffentlichkeit werden.

Heimische Pflanzen für Hochzeit von Harry und Meghan: Zur Dekoration der Hochzeitsfeier werden heimische Pflanzen verwendet. So sollen unter anderem Pfingstrosen sowie Zweige von Buchen und Birken die St.-Georgs-Kirche und den Festsaal auf Schloss Windsor zieren.

Meghan Markle als Wachsfigur bei Madame Tussauds: Wer bei Madame Tussauds vertreten ist, ist fast schon unsterblich. Jetzt ist Meghan Markle in London zu bewundern.

Harry und Meghan wählen offene Kutsche für Hochzeit: Prinz Harry und Meghan Markle haben die Ascot-Landau-Kutsche für ihre Prozession durch die Innenstadt von Windsor nach ihrer Hochzeit am 19. Mai gewählt.

Bischof aus USA hält Hochzeits-Predigt bei Harry und Meghan: Michael Bruce Curry, Oberhaupt der Episkopalkirche der USA, hält am 19. Mai in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor eine Predigt, wie der Kensington-Palast in London mitteilte. Bereits bekannt war, dass der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, und der Dekan von Windsor, David Connor, dabei sein werden. Welby hat kürzlich die US-Schauspielerin getauft.

Prinz William soll Trauzeuge werden: Bei der Hochzeit von Prinz William mit Kate Middleton war Prinz Harry der Trauzeuge. Jetzt revanchiert sich der ältere Bruder.

Was Monarchiegegner von der royalen Hochzeit halten: Hohe Kosten, Medienrummel und das Zelebrieren einer veralteten Staatsform. Die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle bringt einige Briten auf die Palme.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.