Jugendfeuerwehr Höxter blickt auf ein spannendes Jahr 2017 zurück – Auszeichnungen für Mitglieder Sie sorgen für neuen Nachwuchs

Höxter (WB/TKu). Jugendfreizeit-Zeltlager auf der Insel Ameland, Feuerwehrausbildung, Wettkämpfe, Erste-Hilfe-Kurs, Spiel und Spaß sowie andere Fortbildungen: Bei der Jugendfeuerwehr in Höxter wird es nie langweilig. Das stellte Stadtjugendwart Fritz Meyer auf der Jahreshauptversammlung der drei Jugendfeuerwehren Höxter-Nord, -Mitte und -Süd fest.

Die Jugendfeuerwehr Höxter blickt auf ein spannendes Jahr 2017 zurück (von links): Inge Ortjohann, Leon Bergmann, Finn Pytlik, Moritz Funk, Julian Manz, Fritz Meyer, Kai-Cedrik Spieker, Lucas Struck, Sascha Kamp, Jan Grützke und Michael Dierkes.
Die Jugendfeuerwehr Höxter blickt auf ein spannendes Jahr 2017 zurück (von links): Inge Ortjohann, Leon Bergmann, Finn Pytlik, Moritz Funk, Julian Manz, Fritz Meyer, Kai-Cedrik Spieker, Lucas Struck, Sascha Kamp, Jan Grützke und Michael Dierkes. Foto: Thomas Kube

Es sei ein spannendes Jahr gewesen, in dem erstmals auch der neue »Küchentonner« beim zehntägigen Inselzeltlager auf der holländischen Insel Ameland zum Einsatz gekommen ist. Die Freizeit habe den Kindern und Jugendlichen sehr gut getan, berichtet Stadtjugendwart Meyer. Mit einem »Spiel ohne Grenzen« feierte die Jugendfeuerwehr Höxter-Nord im September vergangenen Jahres ihr 15-jähriges Bestehen. Viele Jugendfeuerwehren aus den Kreisen Höxter und Holzminden haben sich daran beteiligt.

Erste-Hilfe-Kursus für Jugend

An einem Erste-Hilfe-Kursus nahmen 13 der 75 Jugendfeuerwehrmitglieder teil. Die Teilnahme an der »Jugendflamme Stufe 1« hat sich ausgezahlt: Vier Jugendliche haben diese ausbildungsbasierte Verdienstnadel nun auf der Jahreshauptversammlung erhalten. Das Jugendflammen-Abzeichen erhielten Lucas Struck, Jan Grützke, Moritz Funk sowie Finn Pytlik von Stadtjugendwart Fritz Meyer verliehen.

Auszeichnung für fünf Jahre Mitgliedschaft

Die Ehrennadel für fünf Jahre Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr wurde an Julian Manz und Kai Cedrik Spieker verliehen. In die aktive Abteilung der Feuerwehr wechselte Leon Bergmann. Nach dem Ausscheiden von Unterbrandmeister Marcel Wagner als stellvertretender Jugendwart wurde Brandmeister Sascha Kamp als dessen Nachfolger ernannt. Sachgebietsleiterin Inge Ortjohann dankte dem Feuerwehrnachwuchs, aber allen voran auch den Betreuern für ihr Engagement. Sie betonte die hohe Bedeutung der Jugendfeuerwehr, die für die Nachwuchsgewinnung in der aktiven Abteilung einen enormen Mehrwert darstelle. Seinen Dank sprach auch der stellvertretende Leiter, Michael Dierkes, seinen Kameraden aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.