Wintereinflüsse auf Höxters Berufemarkt sind noch gering Stagnation am Arbeitsmarkt

Höxter (WB). Im Kreis Höxter ist die Arbeitslosigkeit in den vergangenen Wochen saisontypisch leicht um 32 auf 3080 Personen angestiegen.

Fleißig am Werk: Beschäftigt wie dieser Arbeiter (Symbolfoto) sind derzeit nicht alle Höxteraner.
Fleißig am Werk: Beschäftigt wie dieser Arbeiter (Symbolfoto) sind derzeit nicht alle Höxteraner. Foto: dpa

Weiterer Anstieg im Januar erwartet

Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 4,1 Prozent. Im Dezember 2016 hatte sie 4,8 Prozent betragen. Die Arbeitslosenzahl des Vorjahresmonates wird also erneut unterschritten, und zwar um 490 Personen oder 13,7 Prozent.

Trotz der kalten Jahreszeit ist die Erwerbslosigkeit im Kreis Höxter, entgegen der üblichen Jahrestrends, nur leicht gestiegen. »Zum Jahresende ist üblicherweise ein Anstieg der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Am Arbeitsmarkt im Kreis Höxter zeigt sich allerdings nur ein nur sehr geringer Anstieg um 32 Personen. Trotzdem rechnen wir in den nächsten Monaten mit einem weiteren Anstieg, insbesondere jetzt im Januar«, sagt Holger Schütte, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Paderborn.

2018: Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Deshalb werde sich die Agentur für Arbeit auch in 2018 auf die Bekämpfung und Vermeidung von Arbeitslosigkeit – insbesondere Langzeitarbeitslosigkeit – konzentrieren, indem mit Fördermitteln ausreichend Qualifizierungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Die Jugendarbeitslosigkeit (unter 25 Jahren) sank im Dezember im Vergleich zum Vormonat um elf junge Menschen. Gegenüber Dezember 2016 sind es 138 Personen oder 31,4 Prozent weniger.

Bei den Älteren (über 50 Jahre) kam es zu einer Veränderung gegenüber dem Vormonat (plus 24 Personen). Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl um 53 Personen. Aktuell sind 1142 Ältere im Kreis Höxter arbeitslos gemeldet. Aktuell sind 571 ausländische Arbeitnehmer von Arbeitslosigkeit betroffen: 20 Personen mehr als im Vormonat und 236 weniger als Ende Dezember 2016.

Fast 500 Stellen mehr als im Vorjahr

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ging gegenüber November um fünf Personen zurück. Gegenüber Dezember 2016 sank sie um 85 Frauen und Männer beziehungsweise um 7,3 Prozent. Aktuell sind 1074 Menschen von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen. Im November waren 2066 Arbeitsstellen gemeldet. Dies ist ein Plus von 199 Stellen gegenüber November. Im Vergleich zu Dezember 2016 stieg der Bestand um 119 Stellen oder 6,1 Prozent. Arbeitgeber meldeten im Dezember 627 neue Arbeitsstellen.

Seit Jahresbeginn sind bei der Agentur für Arbeit 4893 Stellen eingegangen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum stellt dies einen Zuwachs um 499 Stellen beziehungsweise 11,4 Prozent dar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.