Polizei meldet 44 Einsätze im Kreis in Neujahrsnacht – volle Stadthalle in Höxter - viele Partys Silvesterbilanz: Böller verletzt Frau im Gesicht

Höxter (WB). Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehren sind in der Neujahrsnacht 44 Mal im Kreis Höxter alarmiert worden und ausgerückt. Viele kleinere Delikte beschäftigten die Sicherheitskräfte.

Von Michael Robrecht
Diese Truppe munterer Godelheimer und Höxteraner feiert Silvester in der Stadthalle. In großer Runde ist gleich Top-Stimmung.
Diese Truppe munterer Godelheimer und Höxteraner feiert Silvester in der Stadthalle. In großer Runde ist gleich Top-Stimmung. Foto: Michael Robrecht

Die Bilanz des Jahreswechsels zwischen Silvester 20 Uhr und Neujahr 7 Uhr: Zehn Mal kam es, zumeist durch Feuerwerkskörper, zu Sachbeschädigungen beziehungsweise kleineren Bränden. So standen in Körbecke zwei Hecken in Flammen, in Bellersen ein Baum. In der August-von-Haxthausen-Straße in Steinheim kam es zum Brand in einer Papiermülltonne, wodurch auch ein Vordach beschädigt wurde, schilderte die Polizei. Hier dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache am Neujahrstag noch an. Der Schaden wird auf ca. 1.700 Euro geschätzt, erklärte Polizeisprecher Markus Tewes.

In der Borlinghausener Straße in Willebadessen wurde durch Feuerwerkskörper ein Zigarettenautomat von der Wand gesprengt. Auch hier sind der Hintergrund und die Abläufe noch nicht ausermittelt. Die Kriminalpolizei ist eingeschaltet worden. Der Automat, die Geldkassette und auf der Straße verteilte Zigarettenschachteln wurden von der Polizei sichergestellt. Auf Grund der Größe des Automaten musste dieser mit einem Kranwagen abtransportiert werden, meint die Polizei.

Bei fünf Einsätzen ging es im Kreis um Körperverletzungsdelikte. Auch hier waren teilweise Feuerwerkskörper im Spiel. So warf gegen 22.40 Uhr ein Unbekannter in der Kirchstraße in Lütmarsen einen Feuerwerkskörper in eine Personengruppe, wodurch eine 57-jährige Frau aus Holzminden im Gesicht verletzt wurde.

Die Feiern zu Neujahr nutzten auch Einbrecher aus. In der Straße im Schild in Brakel drangen unbekannte Täter in der Zeit von 18.30 Uhr bis 2 Uhr gewaltsam in ein Wohnhaus ein. Sie konnten hier Bargeld, Computer und Schmuck erbeuten. Der entstandene Schaden wird mit insgesamt 3.500 Euro angegeben. In der Gerhard-Hauptmann-Straße in Höxter nutzten unbekannte Täter in der Zeit von 18 Uhr bis 3.30 Uhr die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses. Auch hier verschafften die Täter sich gewaltsam Zugang, durchsuchten die Zimmer und erbeuteten Schmuck und Bargeld. Der Gesamtschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

Neben anderen Einsatzanlässen fielen drei Verkehrsteilnehmer wegen Trunkenheit auf, 13 Mal wurde die Polizei zu Ruhestörungen oder Hilfeersuchen gerufen. Zeugen, die zur Aufklärung der Straftaten Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei in Höxter, Telefon 05271-9620, in Verbindung setzen.

Feiern in den Hotels - Stadthalle voll

In Höxters Stadthalle hieß das Motto des Abends: »Amerika« Mehr als 200 Gäste feierten in der Halle eine rauschende Silvesternacht. Es kamen doppelt so viele wie 2016-17. Zu den Galabesuchern zählten auch Monty Neumann (46) und Peggy Büchner (45). Neumann hatte der Eisenacherin bei der Silvesterparty vor einem Jahr in der halle vor Zeugen einen Heiratsantrag gemacht. Jetzt wollten die beiden an den »Tatort« als Verlobte zurückkehren und feiern. Geheiratet werden soll demnächst.

Weitere Silvesterbälle gab es im Gräflichen Park in Bad Driburg (Thema »James Bond«) sowie vielen Hotels und Gaststätten im Kreis Höxter. Trend des Jahreswechsels 2017-18: Mottopartys. Viele Bürger feierten privat.

Am Neujahrstag sind bis zum frühen Abend im St.-Ansgar-Krankenhaus in Höxter vier Neujahrsbabys geboren worden. Zwei weitere sollten noch kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.