Junge Designerin präsentiert neue Kragenform – Topmodels tragen Label in Düsseldorf Bei Lensdorf läuft es rund

Boffzen/Düsseldorf (WB). Beim jungen Modelabel Lensdorf aus Boffzen verlaufen nicht nur die Krägen der neuen Kollektion rund – innerhalb der vergangenen zwei Jahre hat sich die Newcomer-Designerin Adriana Lensdorf einen Namen im Geschäft gemacht. Am Sonntag präsentierten Topmodels ihre Herbst/Winter-Kollektion bei der »FashionYard meets Plattform Fashion« in Düsseldorf.

Von Dennis Pape
Melek Civantürk, bekannt aus der TV-Show »Germanys next Topmodel«, präsentiert in Düsseldorf die neue Kollektion der Designerin Adriana Lensdorf. Diese basiert auf einer neuartigen Kragenform, die in Boffzen entwickelt worden ist.
Melek Civantürk, bekannt aus der TV-Show »Germanys next Topmodel«, präsentiert in Düsseldorf die neue Kollektion der Designerin Adriana Lensdorf. Diese basiert auf einer neuartigen Kragenform, die in Boffzen entwickelt worden ist. Foto: privat

Sonntagabend im Areal Böhler in Düsseldorf – backstage: Während Topmodels die neuen Kollektionen von sieben ausgewählten Designern auf dem Catwalk vor 700 Gästen präsentieren, geht es hinter den Kulissen hektisch zu. Mehr als 40 Dresshelper schwirren hektisch um die Schönheiten herum – manch ein Model hat lediglich 30 Sekunden Zeit, um Hose, Schuhe und Jacke zu wechseln.

Mittendrin ist auch Adriana Lensdorf aus Boffzen mit ihrem Team. Sie präsentiert ihre neue Kollektion »Baryon Collar« mit einem neuartigen und vor allen Dingen einzigartigen Kragen, dessen Form sie selbst entwickelt hat.

Einzigartiger Kragen

Nur unweit des Trubels zieht auf dem Catwalk Melek Civantürk, bekannt aus »Germanys next Topmodel«, die Blicke auf sich – und das auch, weil ihre Lederjacke einen Kragen hat, den im Modebusiness niemand zuvor gesehen hat: Die »Baryon Collection« aus dem Hause Lensdorf zeichnet sich durch einen dreidimensional gekanteten Kragen aus. Er läuft rund um den Hals, wirkt wie ein Omega-Zeichen und endet mit einem Quadrat. »Nur feinste Materialien – Seidenbaumwoll-, Schurwollcashmeregemische, softes Lammnappa – werden für die Entstehung dieser hochwertigen Kollektion verwendet«, sagt Adriana Lensdorf: »Es gibt Designs wie Sand am Meer – wir haben ein Alleinstellungsmerkmal gesucht.«

Später wird die 32-jährige Newcomerin aus dem Weserbergland ihre Eindrücke in Düsseldorf als »spannend, anstrengend – aber auch sehr erfolgreich« bezeichnen. Nach der Show im Rahmen der Fashion-Week in Deutschlands Modehauptstadt ist die Resonanz durchweg positiv, unzählige Modebegeisterte stürmen ihren Stand. »Das Feedback war phänomenal. Der Raum, in dem unser Pop-up-Store aufgebaut war, musste zwischenzeitlich gesperrt werden. Es waren einfach zu viele Leute da«, berichtet sie.

Großes Lob von Thomas Rath

Ein besonderes Lob gibt es auch von einem der bekanntesten deutschen Modeschöpfer: Adriana Lensdorf trifft Thomas Rath, der mehrfach neben Heidi Klum in der Jury von »Germanys next Topmodel« saß, hinter den Kulissen. »Er war total nett und aufgeschlossen, hat nach meiner Visitenkarte gefragt und beteuert, dass er sich unsere Kollektion auf jeden Fall im Detail anschauen möchte«, sagt die Designerin.

Während im ersten Jahr nach der Gründung des Labels Lensdorf zunächst das Musteratelier im heimischen Boffzen aufgebaut worden ist (wir berichteten), haben sich die Modeschöpferin und ihr Team in den vergangenen zwölf Monaten deutlich weiterentwickelt. Adriana Lensdorf wird weiterhin von der Familie sowie ihrem Mann unterstützt, hat aber auch eine Mitarbeiterin eingestellt. Alle Bestellungen werden nun an die Produktionsstandorte, die sich ausschließlich in Deutschland befinden, weitergegeben.

»Ich brauche Raum und Zeit für Kreativität«, sagt die erfolgreiche Modeschöpferin. Ihre erste Kollektion, bei der sie den Fokus vor allem auf Ledertaschen und Accessoires gelegt hatte, lief nach eigenem Bekunden sehr gut. Die neue Kollektion für den Herbst/Winter 2017/2018 setzt deutlich mehr Akzente im Bereich Bekleidung. »Schwarz und Grau dominieren, unsere Akzentfarben sind Senf-Gelb und ein dunkles Metallic-Silber«, erläutert Adriana Lensdorf.

Neue Kollektion nur im Einzelhandel

Einen ganz neuen Weg schlägt das Unternehmen auch beim Vertrieb ein. Konträr zum Trend, Waren im Internet anzubieten, möchte die Designerin ihre neue Kollektion lediglich im Einzelhandel verkaufen. »Ich bin der Meinung, dass hochwertige Mode aus besten Stoffen angefasst werden muss – und das kann das Internet nicht bieten.

Zudem wollen wir den traditionellen Handel unterstützen«, erläutert die 32-Jährige, die im Weserbergland fest verwurzelt ist. »All die Inspirationen, Eindrücke von Reisen in verschiedene Länder sowie die Kreativität fließen hier zusammen. Meine Heimat ermöglicht es mir, der Produktivität freien Lauf zu lassen«, sagt sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.