60-Jähriger seit Anfang Dezember vermisst - Leiche in Hameln angeschwemmt Toter aus der Weser stammt aus Holzminden

Holzminden (WB/rob). Der unbekannte Tote, der am Dienstagvormittag hinter der Hamelner Münsterbrücke aus der Weser geborgen wurde, ist identifiziert. Es handelt sich laut Polizei um den seit Anfang Dezember in Holzminden vermissten Peter N.

Der unbekannte Tote aus der Weser stammt aus Holzminden (Symbolbild)
Der unbekannte Tote aus der Weser stammt aus Holzminden (Symbolbild) Foto: dpa

Der 60-jährige Holzmindener verließ am 2. Dezember 2016 um 4.30 Uhr laut der Nachbarn seine Wohnung und war seitdem verschwunden. Die Todesermittlungen der Kripo sind noch nicht abgeschlossen. Jedoch gibt es derzeit keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, so die Kripo Holzminden. Die Wasserleiche war am Dienstag von Arbeitern des Wasser- und Schifffahrtsamtes bei ihren Ausbaggerungstätigkeiten in der Nähe der Münsterbrücke in Hameln in der Weser entdeckt worden. Die Leiche wurde vom Schwimmbaggerführer mit der Baggerschaufel aus dem Fluss geborgen.

Der 60-Jährige war bis Anfang Dezember länger im Krankenhaus gewesen und auf ärztliche Hilfe und Medikamente angewiesen,

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.