Moderne Bühnenshow als Erinnerung begeistert Fans in der Stadthalle Weserstadt im ABBA-Fieber

Höxter (WB). Ihre Lieder bleiben unvergessen und stehen für eine aufregende Jugendzeit: Die schwedische Popgruppe »ABBA« hat Welthits wie »Mamma Mia« und »Waterloo« gesungen. Ihnen zu Ehren gab es eine moderne Show in Höxter.

Von Harald Iding
Die beiden Sängerinnen haben mit hervorragenden Stimmen und einer flotten Bühnenshow überzeugen können.
Die beiden Sängerinnen haben mit hervorragenden Stimmen und einer flotten Bühnenshow überzeugen können. Foto: Harald Iding

Unter dem Titel »A tribute to ABBA – the Musik Show« entführten in der Kreisstadt die Sängerinnen Miriam Liegner als die blondhaarige »Agnetha Fältskog« und Nathalie Tineo als »Anni-Frid (Frida) Lyngstad« das Publikum in die Welt der Popmusik aus den 70er- und 80er-Jahren.

Es war 1982, als die Gruppenmitglieder Benny Andersson, Anni-Frid Lyngstad, Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus die Zusammenarbeit beendeten. 35 Jahre nach dieser Trennung lebten die Stars von einst noch einmal im Scheinwerferlicht der Residenz Stadthalle Höxter auf.

Flott und mit modernen Akzenten

Die 30-jährige Miriam Liegner, die eigentlich aus Sonderhausen (Thüringen) stammt und neben einem klassischen Gesangsunterricht auch eine Musical-Ausbildung an der Stage School of Music in Hamburg genoss, spricht an diesem kurzweiligen Abend nur Englisch – wie ihre Kollegin Nathalie Tineo. Es ist halt eine Show – flott und mit modernen Akzenten. So tragen die Damen nicht knallige Plateauschuhe und bunte Schlaghosen, sondern spitze Highheels und hautenge, glitzernde Kostüme.

Dazu wirbeln im Vordergrund immer wieder zwei durchtrainierte Tänzerinnen über die Bühne – jede Sekunde wird hier zur Achterbahn. Und weil auch die Hits so richtig passen, hält es die 650 begeisterten Gäste dieser ­besonderen Show (mit wechselnder Besetzung bei den Konzerten) nicht mehr auf den Stühlen.

»Bei dieser Musik haben wir immer geschwoft!«

Auch im zweiten Teil drehen die Künstler noch einmal im weißen Outfit auf und reißen das Publikum mit. Für eine Damengruppe aus Uslar, die alle als junge Mädchen die original ABBA schon im Radio hörten, war es fast wie ein Klassentreffen. Es wurde geschunkelt, gejubelt und es flossen auch Freudentränen – denn so schön sind die Erinnerungen an die Zeit von »Dancing Queen« und »Fernando«. Ein Fan, Mitte 50, gesteht: »Bei dieser Musik haben wir immer geschwoft!«

Wenn auch die Männer fast nur im Hintergrund blieben – so gab es doch noch einen echten Star aus früheren Zeiten. Saxophonist Janne Kling stand seinerzeit mit den vier Musikgrößen auf der Bühne und gehörte zur Original-Bandbesetzung. Von ihm stammt auch das prägnante Flötenspiel aus dem Hit »Fernando«. Wunderbar. Das ist eine schöne, moderne Zeitreise gewesen: »Thank you for the music«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.