Beim Kauf von Feuerwerkskörpern auf CE-Zeichen achten Vorsicht vor illegalen Böllern

Höxter (WB/rob). Der Verkauf von Feuerwerkskörpern läuft noch bis zum Mittag des Silvestertages. An drei Tagen können Böller, Raketen und Kanonenschläge (Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie II) erworben werden. Der Verkauf ist nur innerhalb von Verkaufsräumen und unter Aufsicht erlaubt, teilten die Behörden mit.

Startschuss für den Silvesterböllerverkauf bei »Müller« in Höxter: Steffi, Kilian und Melina Klinke schauen sich mit Verkäuferin Sandra Kahl das Angebot an Raketen an.
Startschuss für den Silvesterböllerverkauf bei »Müller« in Höxter: Steffi, Kilian und Melina Klinke schauen sich mit Verkäuferin Sandra Kahl das Angebot an Raketen an. Foto: Michael Robrecht

Beim Kauf sollte immer darauf geachtet werden, dass die Feuerwerkskörper mit dem CE-Zeichen und einer Registrierungsnummer oder mit dem Zulassungszeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung gekennzeichnet sind. Experten und auch die Polizei warnen vor dem Kauf nicht zugelassener Feuerwerkskörper. Diese Pyrotechnik sei mit hohen Risiken verbunden. Mangelhafte Verarbeitung und die Überschreitung von zugelassenen Explosivstoffmengen könnten selbst bei richtiger Handhabung zu schweren Verletzungen führen. Einfuhr und Handel nicht zugelassener Pyrotechnik sei verboten und könne bei Zuwiderhandlung als Ordnungswidrigkeit oder Straftat geahndet werden. Wer Feuerwerkskörper kauft, muss auch für die sichere Lagerung sorgen. Wichtige Hinweise dabei sind: Niemals den gesamten Vorrat an Feuerwerkskörpern in einem Behälter aufbewahren. Das Feuerwerk muss auch sicher vor dem Zugriff von Kindern sein.

Viele Menschen im Kreis Höxter wollen das Silvesterfeuerwerk wieder von den Höhenzügen von Weserbergland und Egge aus genießen. Auch der Köterberg wird zum Jahreswechsel gerne besucht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.