DLRG-Schwimmer wagen sich am zweiten Weihnachtstag in die Weser In den kalten Fluten

Höxter(WB/thö). Auf was freuen sich die Weserschwimmer eigentlich am meisten, wenn sie nach 5,5 Kilometern aus dem Wasser steigen? »Auf einen heißen Kakao«, sagen Lukas Warnecke und Andrea Meier unisono.

Zum 49. Mal hat am zweiten Weihnachtstag in Höxter das DLRG-Weserschwimmen stattgefunden. Mit dabei waren Lukas Warnecke, Thomas Kube, Nils und Uwe Weber, Christian Kollat, Andrea Meier und Dörthe Dewies.
Zum 49. Mal hat am zweiten Weihnachtstag in Höxter das DLRG-Weserschwimmen stattgefunden. Mit dabei waren Lukas Warnecke, Thomas Kube, Nils und Uwe Weber, Christian Kollat, Andrea Meier und Dörthe Dewies. Foto: Marius Thöne

Die beiden gehörten zu den insgesamt sieben DLRG-Schwimmern, die am Montag die Weser bei rund acht bis zehn Grad Wassertemperatur von der Nethemündung bis kurz vor Corvey durchschwommen haben. Ein Taucheranzug schützte die Schwimmer vor der Kälte. Um 10.45 Uhr ging es los, knapp anderthalb Stunden später hatten sie ihr Ziel erreicht. Den Weihnachtsmann aus Pappe, den sie hinter sich herzogen, hatte zwischendurch bereits den Kampf mit dem Wind verloren. »Der Wind war es auch, der uns dieses Jahr besonders zu schaffen gemacht hat«, berichtete Andrea Meier. Auch der Dauerregen von oben sei nicht besonders angenehm gewesen. Viele Spaziergänger und Ausflügler auf der Weserpromenade riefen den Schwimmern »Frohe Weihnachten« zu.

Das Weserschwimmen zu Weihnachten wird 2017 zum 50. Mal ausgerichtet. Dann soll ein Jubiläumsprogramm organisiert werden, kündige Uwe Schreiner von der Höxteraner DLRG-Ortsgruppe an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.