Fahrerin verwechselt Zufahrten am Krankenhaus Rettungswagen steckt fest

Holzminden(WB/lib). »Was nicht passt, wird passend gemacht«: Das dachte sich wohl eine junge Rettungswagenfahrerin aus Bad Oeynhausen. Sie verwechselte am Mittwochmittag am Krankenhaus in Holzminden die Auffahrt zur Notaufnahme mit der zum Haupteingang – und diese Kombination passte leider gar nicht. Ein kurzes Kratzen der Antenne auf dem Dach, dann ein Knirschen und Knarren und plötzlich steckt der Rettungswagen unterm Vordach des Haupteingangs fest.

»Bitte einsteigen«: Der eingeklemmte Rettungswagen wird mit insgesamt 17 Personen »beladen«, um die Achsenlast zu verlagern.
»Bitte einsteigen«: Der eingeklemmte Rettungswagen wird mit insgesamt 17 Personen »beladen«, um die Achsenlast zu verlagern.

Nichts geht mehr, weder vor noch zurück. Die Feuerwehr Holzminden eilt zur Hilfe. Der pragmatische Alarmfahrer Volker Papritzki hat eine Idee: Die Achsenlast des Kastenwagens verlagern, um das Fahrzeug abzusenken. Das heißt »Bitte einsteigen!« für Einsatzkräfte, Besucher, Patienten. Insgesamt 17 Personen füllen bald den hinteren Teil des Wagens. Zusätzlich wird die Luftfederung abgelassen.

Es funktioniert. Zwischen Vor- und Fahrzeugdach gibt’s etwas Luft und mit ganzem Körpereinsatz kann der Wagen unterm Vordach weggeschoben werden.

Die entstandenen Schäden am Fahrzeug sind gering. Das Blaulicht hinten ist zersplittert, einige Kratzer sind im Lack von Rettungswagen und Vordach.

Eigentlich sollte mit dem Krankentransport ein Patient von Bad Oeynhausen ins Holzmindener Krankenhaus verlegt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.