Auf der L 550 – Spaziergänger entdeckt Unfallopfer Tödlicher Unfall: Mann rast ungebremst in den Wald

Holzminden/Höxter (WB/rob). Bei einem Verkehrsunfall auf der L 550 ist auf niedersächsischem Gebiet nahe Lüchtringen ein Mann (53) ums Leben gekommen.

Der Autofahrer aus Holzminden ist in diesem Wagen im Wald gestorben.
Der Autofahrer aus Holzminden ist in diesem Wagen im Wald gestorben. Foto: Polizei Holzminden

Tödliche Verletzungen zog sich der 53-jährige Holzmindener vermutlich in den frühen Morgenstunden zu, nachdem er die L 550 aus Holzminden kommend in Fahrtrichtung Boffzen mit nicht angepasster hoher Geschwindigkeit befuhr.

Der Mann, der erst am um 7.40 Uhr von einem Spaziergänger in seinem Auto entdeckt wurde, ist am Ende einer langen Geraden eingangs der nachfolgenden Linkskurve ungebremst von der Fahrbahn abgekommen, zunächst gegen einen Leitpfahl und eine Leittafel geprallt, und anschließend gegen zwei Bäume.

Der Pkw, ein Ford Escord, wurde durch die Wucht des Aufpralls total zerstört und ist erst nach ca. 30 Metern im Wald zum Stehen gekommen. Für den 53-Jährigen, der in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde, kommt jede Hilfe zu spät – er verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt zurzeit die Hintergründe des Unfalls.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.