Schnelle Lebensrettung üben: Einsatzkräfte aus Höxter rücken zur Lütmarser Straße aus Vor dem Häuserabriss: Feuerwehr probt Ernstfall

Höxter (WB). Die alten Gebäude an der Lütmarser Straße, in der zuletzt Flüchtlinge gelebt haben, sollen am Montag, 11. Juli, abgerissen werden. Am Freitagabend, 8. Juli, ist dort plötzlich gegen 20 Uhr die Freiwillige Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. »Alles nur eine Übung«,  gibt ein Einsatzleiter Entwarnung.

Von Harald Iding
Nur unter schwerem Atemschutz haben die Einsatzkräfte das Gebäude betreten können - alles war voller Rauch.
Nur unter schwerem Atemschutz haben die Einsatzkräfte das Gebäude betreten können - alles war voller Rauch. Foto: Harald Iding

Gleich mit mehreren Fahrzeugen ist der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Höxter ausgerückt. Stiller Alarm wurde ausgegeben. Passanten verfolgen von der anderen Straßenseite des ehemaligen Kasernengebäudes interessiert die Rettung. Einige machen schnell Fotos mit dem Handy.  Noch wissen sie nicht, dass der Einsatz zum Glück kein richtiger Brand ist.  »Wir dachten, dass es jetzt vor dem Abriss die letzte gute Gelegenheit wäre, in dem inzwischen unbewohnten Gebäude eine größere Übung anzusetzen«, verrät Georg Beverungen dem WESTFALEN-BLATT vor Ort. Unter schwerem Atemschutz werden nach und nach mehrere »verletzte Bewohner« (alles Statisten) aus dem Haus gerettet, zum Teil über das verqualmte Treppenhaus.

Erst am Schützendienstag, 5. Juli, hat es in der Kreisstadt eine Großübung gegeben. Da ertönte der Sirenalarm und die Innenstadt um das Modehaus Klingemann herum war dicht mit Einsatzfahrzeugen. Es waren zudem mehrere Löschgruppen aus der Region vor Ort - unter anderem aus Albaxen, Bruchhausen, Brenkhausen, Bödexen,  Fürstenau, Godelheim, Lüchtringen, Stahle und Ottbergen. Es galt, einen möglichen Brand mit dichtem Rauch in einem Seitengebäude unter Kontrolle zu bekommen und ebenfalls Menschen zu retten. Mehr als 70 Kräfte kümmerten sich darum, es kam zu Straßensperrungen.

Bei der Übung an der Lütmarser Straße sei jetzt nur der Löschzug Höxter beteiligt gewesen. Während der Übung wurde alles notiert, damit später bei der internen Manöverkritik auch im Detail Hinweise und Anregungen gegeben werden können.

Die verletzten Personen (Statisten) werden aus dem Gebäude geführt. Foto: Harald Iding

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.