Gelungene Premiere: erster Kinderaktionstag der Schützengilde großer Erfolg Einmal auf dem Thron Platz nehmen

Höxter  (WB). Premiere gelungen: Der erste Kinderaktionstag der Schützengilde Höxter hat  zum Auftakt des Traditionsfestes viele Kinder und Eltern ins Höxteraner Festzelt und in die Fahrgeschäfte gelockt.

Von Sabine Robrecht
Beim Kinderaktionstag der Schützengilde Höxter stürmen die Mädchen und Jungen den Thron.
Beim Kinderaktionstag der Schützengilde Höxter stürmen die Mädchen und Jungen den Thron. Foto: Sabine Robrecht

Erwartungsvoll strömen die Mädchen und Jungen an diesem Samstagnachmittag  mit ihren Eltern und Großeltern ins Zelt. Was haben die Schützen wohl mit uns vor? Die Augen der Kleinen leuchten. Zu den Klängen zünftiger Marschmusik erobern sie die Fest-Location der Großen. Und der Thron? Den dürfen sie natürlich auch besteigen. Einige Jungen und Mädchen trauen sich sogar, die Plätze der Majestäten einzunehmen. Für die Mädchen liegt eigens eine Krone bereit, die sie strahlend aufsetzen. Die jungen Herren tragen stilecht einen Schützenhut. „Wenn ich groß bin, werde ich Schützenkönig“, nimmt sich Grundschüler Finn (8) beim Platznehmen auf dem Thron fest vor.

„Das sind sie, unsere zukünftigen Königspaare“, freuen sich die Aktiven des Arbeitskreises Zukunft der Schützengilde, der die Kinderaktion zum Schützenfestauftakt ins Leben gerufen hat. Die Resonanz hat die Schützen sehr gefreut. „Wir müssen unbedingt die Kinder für die Schützengilde gewinnen. Sie sind es, die die Tradition in Höxter zukünftig mit Leben erfüllen“, sagt 1. Festleiter Dirk Puhl. Und auch Kommandeur Thomas Schöning schaute bei den Kindern vorbei und war von der großen Resonanz auf das Angebot beeindruckt. „Ein gelungener Auftakt“, betonte er. „So viele Besucher haben wir an einem Samstagnachmittag hier auf dem Festgelände noch nie gehabt“, schwärmt Dirk Puhl.

Neben den Moderatoren des Nachmittages, Jörg Niggemann und Michael Robrecht, gestaltet auch der ehemalige Schützenkönig und langjährige Hauptmann Willi Feltes die Kinderaktion mit. Er machte die kleinen Gäste kurzweilig mit der Geschichte der Schützengilde vertraut.

An einen Rundgang durch das Zelt schließt sich dann der Höhepunkt des Nachmittages an: eine Stunde Freifahrten in den Fahrgeschäften. „Das ist toll. Beim nächsten Schützenfest sind wir wieder dabei“, sind sich die zukünftigen Schützen, Hofdamen und Majestäten einig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.