Dr. Hans-Bernd Krismanek ist neuer Pfarrdechant und Leiter des Pastoralverbundes Neues Amt mit großer Last

Höxter(WB). Die Vakanz ist vorbei! St. Nikolai hat wieder einen Pfarrdechanten, und der Pastoralverbund Corvey einen Leiter. Dr. Hans-Bernd Krismanek ist nun in sein Amt offiziell eingeführt worden.

Von Ingo Schmitz
Der neue Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek (Mitte) zelebriert gemeinsam mit den Seelsorgern des Pastoralen Raums Corvey den Festgottesdienst zur Amtseinführung. Den offiziellen Akt übernahm Dechant Gerhard Pieper. Im Anschluss fand ein Empfang statt.
Der neue Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek (Mitte) zelebriert gemeinsam mit den Seelsorgern des Pastoralen Raums Corvey den Festgottesdienst zur Amtseinführung. Den offiziellen Akt übernahm Dechant Gerhard Pieper. Im Anschluss fand ein Empfang statt. Foto: Ingo Schmitz

Unter großer Resonanz fand gestern der zweistündige Einführungsgottesdienst in St. Nikolai statt. Neben vielen Glückwünschen für den neuen Amtsinhaber stand vor allem eines im Mittelpunkt: Die Sorge um den neuen Pastoralverbundsleiter, auf den nun eine große Aufgabe und Verantwortung laste. Schließlich habe er sich nicht nur um den Pastoralen Raum, sondern auch um das Weltkulturerbe Corvey zu kümmern.

Pastor Thomas Nal brachte es so zum Ausdruck: »Wer ein solches Amt annimmt, weiß entweder nicht, worauf er sich einlässt, oder er hat großes Gottvertrauen.« Nal sagte dem neuen Leiter die Unterstützung des gesamten Teams zu. Die Seelsorger machten ihrem neuen »Chef« ein tolles Geschenk mit Symbolcharakter: Dr. Hans-Bernd Krismanek darf demnächst zu einem Rundflug über den Pastoralverbund Corvey starten. Nal erläuterte den Hintergrund: »Dieser Perspektivwechsel wird zeigen: Je näher man bei Gott ist, desto kleiner werden die Probleme.«

"

»Dr. Hans-Bernd Krismanek ist ein kluger, humorvoller, uneitler, hochorganisierter Teamarbeiter.«

Pastor Gunnar Wirth

"

Dechant Gerhard Pieper überreichte Krismanek im Namen von Erzbischof Hans-Josef Becker die entsprechenden drei Ernennungsurkunden. Für mehr als 18 500 Katholiken in 16 Gemeinden ist der Pastoralverbundsleiter nun zuständig – übrigens auch für die Gemeinde Boffzen auf der anderen Weserseite. Pieper ging auch auf die besondere Bedeutung von Corvey und den Erhalt des Weltkulturerbes ein: »Es sind nicht die historischen Mauern und Funde, die Corvey auszeichnen. Es sind die Menschen, die hier den Glauben lebten«, betonte Pieper bei seinem Blick in die Geschichte. Er rief Krismanek und sein Team dazu auf, die Gemeinden zu ermutigen und Gott zu vertrauen. Es müsse nun darum gehen, missionarisch tätig zu sein und die Menschen »anzurühren«, sagte Pieper.

Eine perfekte Charakterisierung des neuen Pastoralverbundsleiters gelang wohl Pastor Gunnar Wirth als Vertreter der evangelischen Weser-Nethe-Kirchengemeinde Höxter. Krismanek sei ein »kluger, humorvoller, uneitler, hochorganisierter Teamarbeiter«. Auch Wirth zollte Respekt vor der Aufgabe, die Krismanek übernommen hat. Er werde viel Humor und Gottvertrauen benötigen, um diese bewältigen zu können, sagte er.

Amtsnachfolger mit Ausdauer

Für den Gesamtpfarrgemeinderat sprach Rudolf Zimmermann, der auf den Werdegang des Seelsorgers einging. Krismanek sei nun der 20. Pfarrdechant, der in die Dechanei aus dem Jahre 1674 einziehe. Damit ergebe sich eine durchschnittliche Verweildauer von 18 Jahren. Einzig Pfarrdechant Rudolf Graefenstein habe diese Zeit deutlich übertroffen: Er blieb 33 Jahre. Zimmermann gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass der neue Leiter ebenfalls Ausdauer beweisen werde.

»Als die beste Wahl«, bezeichnete Kopten-Bischof Anba Damian die Ernennung von Dr. Krismanek. Dieser konnte sich ein Schmunzeln bei den Ansprachen nicht verkneifen. Er selbst bedankte sich bescheiden bei allen Gratulanten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.