Nach Flugunfall: 42-jähriger Pilot bleibt unverletzt Gleitschirmflieger aus Baumkrone gerettet

Höxter (WB/tku). An der Brunsberghütte bei Höxter-Bosseborn hat sich am Freitag ein Unfall mit glücklichem Ausgang ereignet: Bei einem Flugmanöver hatte sich um 15.30 Uhr ein 42-jähriger Gleitschirmflieger in einem Baum verfangen. Er blieb jedoch unverletzt und konnte sicher zu Boden gebracht werden.

 Bei einem Flugmanöver hatte sich um 15.30 Uhr ein 42-jähriger Gleitschirmflieger in einem Baum verfangen.
Bei einem Flugmanöver hatte sich um 15.30 Uhr ein 42-jähriger Gleitschirmflieger in einem Baum verfangen. Foto: Thomas Kube

Während der Gleitschirm in der Baumkrone hängen blieb, konnte sich der unverletzte Pilot auf eine Astgabelung des Baumes retten.

Der Unfall passierte direkt an einem der Zuwege zur Brunsberghütte. Die alarmierte Feuerwehr aus Bosseborn und Ovenhausen musste bis zur Einsatzstelle mit Leinen und zwei Leiterteilen fast einen Kilometer zu Fuß zurücklegen. Um den Verunglückten aus dem Baum zu retten, hatte die Feuerwehr-Leitstelle eine Baumpflegefirma ebenfalls zum Unglücksort geschickt. Ein Kletterer erreichte den verunglückten Flieger und sicherte ihn bis zum Eintreffen eines Hubsteigers.

Mit dem Hubsteiger wurde der Gleitschirmflieger dann unverletzt und sicher zu Boden gebracht. Anschließend retteten die Baumpfleger auch noch den Gleitschirm mit ihrem Hubsteiger aus der Baumkrone. Die Feuerwehrleute und die Besatzung eines Rettungswagens mussten nicht mehr tätig werden. Die Verantwortlichen des Drachen- und Gleitschirm-Flieger Clubs aus Höxter waren froh, ihren Kollegen wohlbehalten und unverletzt am Boden zu haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.