Land unterstützt Tourismus-Leit-Konzept mit 227.000 Euro Schilder weisen Weg nach Corvey

Höxter (WB). Wenn sich die Regierungspräsidentin so kurz vor Weihnachten auf den Weg nach Höxter macht, dann hat sie ein Geschenk dabei. Am Freitag hat sie der Stadt Höxter einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 227.000 Euro überreicht. Damit soll die touristische Ausschilderung Corveys unterstützt werden.

Von Ingo Schmitz
Das Westwerk von Schloß Corvey.
Das Westwerk von Schloß Corvey. Foto: Harald Iding

Bis spätestens Ende 2018 sollen alle Schilder stehen – sowohl im Stadtgebiet, als auch an den Autobahnen. Start soll im kommenden Jahr mit der Beschilderung innerhalb Höxters sein, womit auch das Fußgängerleitsystem verbunden werden soll. Dies ist aber nur der Anfang. Danach sollen die überregionalen Hinweise umgesetzt werden. »Ich finde es gut, dass sich die Stadt Höxter daran gemacht hat, die Beschilderung in Angriff zu nehmen. Das Konzept ist überzeugend«, sagte Marianne Thomann-Stahl. Dem Land sei es außerordentlich wichtig, das Projekt zu unterstützen. Daher betrage der Fördersatz auch 90 Prozent, und nicht wie gewohnt 80, betonte sie. Gleichzeitig verhehlte sie nicht, dass auf die Stadt Höxter noch ein erhebliches Stück Arbeit zukommen werde. Es sei schwer, Schilder an Autobahnen genehmigt zu bekommen. Sie wünschte der Stadt bei dieser »Odyssee« viel Erfolg. Die Stadt Bielefeld habe anderthalb Jahre gebraucht, um die Hinweise auf die Kunsthalle genehmigt zu bekommen, machte sie deutlich, dass langer Atem notwendig sei.

Doch nicht nur auf den Autobahnen A 33 und A 44 bei Paderborn und Warburg sollen künftig die Ausflügler auf die Welterbestätte hingewiesen werden. Die Beschilderung soll zudem über den Solling, über die B 239 aus Richtung Detmold, sowie über niedersächsisches und auch hessisches Gebiet erfolgen.

Optisch soll diese Beschilderung einheitlich gestaltet sein: ein weißes Schild mit braunem Grund, auf dem stehen soll: Welterbe Corvey in Höxter. Diese Schilder sollen unweit von Kreuzungen und Abzweigen aufgestellt werden, an denen Höxter ausgeschildert ist.

Sind die Touristen erst einmal in der Kreisstadt, werdem sie auch hier mit Hilfe neuer Schilder an der Altstadt vorbei nach Corvey geleitet. Genutzt wird dabei aber künftig nicht mehr die Lüre. Die Anfahrt soll stattdessen über die Roonstraße und die Corveyer Allee erfolgen, damit Touristen schon mal etwas von der Stadt sehen und sozusagen auf klassischem Weg dem Welterbe nähern.

Auch für Fußgänger wird es innehalb Höxters weitere aufeinander abgestimmte Schilder geben. Das Konzept stammt von Stadt-Touristiker Stefan Berg. Bevor es nun in die Umsetzung gehen kann, sollen erste Schilder als Entwürfe gezeichnet werden. Bürgermeister Alexander Fischer dankte der Bezirksregierung für ihre Unterstützung. Sie habe die Stadt ausdrücklich auf die Fördermöglichkeiten hingewiesen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.