Weltkulturerbe: Stadt und Eigentümer unterzeichnen Vereinbarung. Einigung über Weiterleitung der Fördermittel in Sicht. Streit um Corvey offenbar beigelegt

Höxter (WB/hai). Zwischen der Stadt Höxter und den Eigentümern der Welterbestätte Corvey (Herzog und Kirche) ist nach monatelangen Verhandlungen ein Einvernehmen über die Weiterleitung von Fördergeldern  in Höhe von insgesamt 4,56 Millionen Euro, verbunden mit einem Eigenanteil der Stadt, erzielt worden. Dabei konnten die unterschied­lichen Interessen zusammengeführt werden, so Pressesprecherin Sabine Hasenbein von der Stadt Höxter.

Wie sieht die Zukunft des Weltkulturerbes Corvey aus? Jetzt haben die Stadt Höxter und die Eigentümer (Herzog und Kirche) eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Welterbestätte Corvey unterzeichnet.
Wie sieht die Zukunft des Weltkulturerbes Corvey aus? Jetzt haben die Stadt Höxter und die Eigentümer (Herzog und Kirche) eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung der Welterbestätte Corvey unterzeichnet. Foto: Harald Iding

Die Fördergelder seien für die Weiterentwicklung im touristischen Bereich, wie unter anderem die multimediale Installation im Westwerk und den Empfangs- und Willkommensbereich für die Besucher in der Vorburg, bestimmt. Ebenso sind wesentliche Maßnahmen zur Erhaltung der Denkmalsubstanz im Karolingischen Westwerk und in der Abteikirche sowie an der Klosteranlage umzusetzen. Alle geförderten Maßnahmen sind wichtige Voraussetzungen für die von allen gewünschte touristische Entwicklung Corveys und ein wichtiges Signal in Richtung UNESCO, heißt es in einer Pressemitteilung.

Unterlagen übergeben

Dem Bundesfördergeber wurden die im Konsens erarbeiteten Unterlagen übergeben und erläutert. Hierzu fand am 19. November auf Einladung von Bürgermeister Alexander Fischer ein Gespräch mit Vertretern der Stadt, der Eigentümer, dem Bundesfördergeber BBSR, der Bezirksregierung Detmold, der Oberfinanzdirektion NRW und der LWL-Denkmalpflege Westfalen statt.

Gemeinsame Ziele

In einem »Letter of Intent« wurden als gemeinsame Ziele die weitere Entwicklung einer angemessenen musealen Präsentation Corveys, die Sicherung der Zugänglichkeit der Stätte sowie die Förderung des Tourismus der Region festgelegt. Um eine Transparenz auch in den politischen Raum der Stadt Höxter zu gewährleisten, verpflichten sich die Eigentümer, mindestens einmal jährlich eine von der Stadt zu besetzende »Kontaktgruppe Welterbe Corvey« zu einem Informations- und Gedankenaustausch in die Örtlichkeit einzuladen und über die aktuellen Entwicklungen zu informieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.