18-Jähriger Asylbewerber aus Notunterkunft Brenkhäuser Straße auf Diebeszug 131 Flüchtlinge werden in Jugendherberge untergebracht

Höxter (WB/rob). Ab dem 1. Oktober werden 131 Flüchtlinge in die Jugendherberge Höxter einziehen. Das Land nutzt diese Option über die Wintermonate und mietet die Anlage bis Ende Januar für Asylbewerber. Das wurde am Dienstag offiziell bekannt gegeben.

Die Asylbewerber kommen in der Kaserne an und werden über die Brenkhäuser Straße in die Gebäude geführt.
Die Asylbewerber kommen in der Kaserne an und werden über die Brenkhäuser Straße in die Gebäude geführt. Foto: Michael Robrecht

Höxters Bürgermeister Alexander Fischer und Herbergsvater Calle Swoboda stellten die Pläne am Mittag in der Herberge am Ziegenberg vor. Welche Hilfsorganisation neben Sicherheitsdienst und Jugendherbergswerk-Personal den Betrieb sicherstellt, das steht noch nicht fest. Die weiter steigenden Flüchtlingszahlen haben dazu geführt, dass das Land neben Höxter und Horn weitere Jugendherbergen in NRW belegen muss. Dass die 131 Personen  kommen, war zuletzt mit Blick auf die Flüchtlingswelle von vielen erwartet worden. Die Nachbarn der Höxteraner Herberge werden kurzfristig über die Pläne in einer Veranstaltung informiert.

18-Jähriger aus Notunterkunft auf Diebeszug

Fast 200 Flüchtlinge haben inzwischen die Kreis-Notunterkunft in den Bundeswehrgebäuden in der Brenkhäuser Straße in Höxter bezogen. Heute stehen Medizinchecks und die Registrierung auf dem Programm. Die Polizei meldete bereits einen ersten Vorfall: Am Dienstagmorgen bemerkte eine Familie in der Friedenstraße in Höxter, dass in der Nacht in ihr Haus eingebrochen und mehrere Gegenstände entwendet wurden. Als Tatverdächtiger konnte ein 18-jähriger Bewohner der Notunterkunft für Flüchtlinge in der Brenkhäuser Straße in Höxter ermittelt werden. Er war in der Nacht bereits aufgefallen, da er andere Mitbewohner bestohlen hatte, was zu großem Ärger führte. Bei den anschließenden Ermittlungen durch die Polizei, konnte weiteres Diebesgut bei dem Mann aufgefunden werden. So auch Diebesgut, welches aus den Einbruch in der Friedenstraße stammt. Bevorzugtes Diebesgut waren Unterhaltungselektronik, Mobiltelefone, Schmuck und Bargeld. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.

Infoabend zu Asylunterkünften

Die Stadt Höxter informiert heute, Dienstag, von 19 Uhr an im Ratssaal des Historischen Rathauses nicht nur über die geplante Unterbringung von 80 Asylbewerbern  in einer noch aufzustellenden Containeranlage  an der Grünen Mühle. Bei der Veranstaltung soll auch über die gestern bezogenen Notunterkunft an der Brenkhäuser Straße berichtet werden. »Hier wird seitens des Kreises Matthias Kämpfer für Fragen der Veranstaltungsteilnehmer zur Verfügung stehen«, teilte Sabine Hasenbein, Pressesprecherin der Stadt, mit.

Kommentare

Alles nur Einzelfälle

ich höre sie schon, die Argumente der Gut-menschen, das sind alles doch nur Einzelfälle.

Bärendienst erwiesen

Gratuliere, gerade mal 1 Tag hier und schon im Knast !

Da hat dieser 18- jährige seinen Mitflüchtenden aber einen schönen Bärendienst erwiesen.

Überall auf der Welt gibt es eben A----löcher !

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.