Ehemaliges Stabsgebäude und Offiziersheim werden ab Montag belegt Notunterkunft für 215 Flüchtlinge in Höxter

Höxter (WB). Der Kreis Höxter richtet aktuell im ehemaligen Stabsgebäude und im ehemaligen Offiziersheim der Bundeswehr in der Brenkhäuser Straße in Höxter eine Notunterkunft für Flüchtlinge ein. Schon am Montagabend, 14. September, 18 Uhr, sollen die beiden Gebäude aufnahmebereit sein. Es wird damit gerechnet, dass die Belegung mit 215 Personen noch in den Abendstunden des Montags erfolgen wird.

Von Ingo Schmitz
Das ehemalige Stabsgebäude und Offiziersheim in der Brenkhäuser Straße in Höxter wird seit Freitag als Notunterkunft für 215 Flüchtlinge hergerichtet.
Das ehemalige Stabsgebäude und Offiziersheim in der Brenkhäuser Straße in Höxter wird seit Freitag als Notunterkunft für 215 Flüchtlinge hergerichtet. Foto: Harald Iding

Diese äußerst kurzfristige Maßnahme ist erforderlich, weil die Bezirksregieung ein Amtshilfeersuchen an den Kreis Höxter gestellt hat. Das sei am Donnerstag um 11 Uhr eingegangen, erklärte Landrat Friedhelm Spieker am Freitag in einer eilig einberufenen Pressekonferenz. »Es geht darum, sehr schnell Hilfe zu leisten, um die Flüchtlinge vor der Obdachlosigkeit zu bewahren«, sagte Spieker. Eine vorherige Information an die Bürger sei nicht möglich.

Unterstützt wird der Kreis von der Stadt Höxter sowie von der Bundeswehr, die mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben in Bielefeld die Gebäude sofort freigegeben habe. Die Nutzung als Notunterkunft erfolgt für den Kreis Höxter kostenlos. Zeitlich begrenzt ist diese Nutzung nicht. Spieker geht von einem halben Jahr aus.

Derzeit werden Betten für die Flüchtlinge organisiert. Strom, Wasser und Heizung müssen in den Gebäuden nach dreijährigem Leerstand wieder reaktiviert werden. Auch Fluchtwege müssen noch kenntlich gemacht werden. Zuvor erfolgt eine Grundreinigung.

Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes wird in den ersten Tagen die Verpflegung der Menschen übernehmen, danach soll ein Caterer gefunden werden. Auch die Betreuung soll das DRK wahrnehmen. Die Polizei werde im Bereich der Brenkhäuser Straße von diesem Wochenende an verstärkt Präsenz zeigen. Die Feuerwehr der Stadt Höxter ist ebenfalls involviert, um die Sicherheit zu gewähren.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserer Wochenendausgabe, Lokalteil Höxter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.