Auch Jugendherberge Höxter könnte belegt werden Ein Heim für Flüchtlinge

Höxter (WB). Höxters Jugendherberge könnte in den Herbst- und Wintermonaten bis zu 131 Flüchtlinge aufnehmen. Vereinbarungen mit dem Deutschen Jugendherbergsverband (DJH) in Westfalen-Lippe unterzeichnete die Bezirksregierung Arnsberg als landesweit federführende Behörde.

Von Michael Robrecht
Foto: dpa

 Danach sollen vom 1. Oktober bis 31. Januar 2016 in drei westfälische Jugendherbergen 474 Flüchtlinge und in drei rheinischen Häusern 422 Asylbewerber einziehen. Höxter und Horn-Bad Meinberg sind Nutzungsoptionen. Laut Stadtverwaltung Höxter muss mit den Herbergen noch gesprochen werden.

Bisher fest vorgesehen für die Unterbringung sind die Herbergen Finnentrop, Meinerzhagen sowie Cappenberger See in Lünen. Laut Bezirksregierung ist nicht auszuschließen, dass in der zweiten Jahreshälfte die fest geplanten 10 000 zentralen Unterbringungsplätze in NRW nicht mehr ausreichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.