Auszeichnung erstmals vergeben Heidi Levine erhält Anja-Niedringhaus-Preis für mutigen Fotojournalismus

Berlin/Höxter (epd). Die US-amerikanische Fotografin Heidi Levine ist am Donnerstag in Berlin mit dem Anja-Niedringhaus-Preis für mutigen Fotojournalismus geehrt worden.

Die Fotografin Heidi Levine hat am 25. Juni in Berlin den Anja-Niedringhaus-Preis erhalten.
Die Fotografin Heidi Levine hat am 25. Juni in Berlin den Anja-Niedringhaus-Preis erhalten. Foto: dpa

Levine ist erste Preisträgerin der mit 20.000 US-Dollar dotierten Auszeichnung, die von der International Women's Media Foundation vergeben wird.

Der Preis erinnert an die am 4. April 2014 in Afghanistan ums Leben gekommene Pulitzer-Preisträgerin und AP-Fotografin Anja Niedringhaus (1965-2014), die aus Höxter stammt.

Heidi Levine habe Krisen- und Konfliktberichterstattung zu ihrer Lebensaufgabe gemacht, hieß es zur Begründung. Sie berichtete unter anderem über die Revolutionen in Ägypten, Syrien und Libyen sowie »eingebettet« in das US-Militär über im Irak stationierte amerikanische Soldatinnen. Sie hat zudem in Afghanistan, Georgien, Nepal und Indien gearbeitet.

Ihre Fotos wurden den Angaben zufolge oft als Titelgeschichten in führenden internationalen Medien veröffentlicht.

Anja Niedringhaus im April 2005 in Rom. Foto: dpa/Peter Dejong

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.