Bei Schließung: Freibad-Förderer wollen wie 2009 Höxters Bürger mobilisieren Förderverein droht mit Bürgerbegehren

Höxter (WB). Der Freibad-Förderverein droht mit einem neuen Bäder-Bürgerbegehren, sollte der Rat Höxter einen konkreten Beschluss zur Schließung der Anlage fassen.

Von Michael Robrecht
Das 1936 gebaute Freibad in Höxter steht vor dem endgültigen Aus. Für eine Sanierung oder einen Neubau ist auf Jahre kein Geld da.
Das 1936 gebaute Freibad in Höxter steht vor dem endgültigen Aus. Für eine Sanierung oder einen Neubau ist auf Jahre kein Geld da. Foto: Michael Robrecht

 Der Vorstand der Förderer hat sich am Donnerstag beraten und wird wegen der vom Rat ins Spiel gebrachten schnellen Aufgabe des Freibades noch vor Ostern eine Mitgliederversammlung einberufen, auf der sich Bürgermeister Alexander Fischer erklären soll. Auch die Ratsfraktionschef werden dazu eingeladen. Fördervereins-Vorsitzender Hermann Dücker sagte dem WB, dass bei Vorlage eines Schließungsbeschlusses die Mitglieder umgehend darüber abstimmen sollen, ob ein zweites Bürgerbegehren für eine Sanierung eingeleitet werden soll. Er habe bereits von Ratsfraktionen Unterstützung für einen solchen Fall zugesagt bekommen.
Schon 2009 hatte es in Höxter eine Woche vor der Kommunalwahl im August einen Bürgerentscheid zur Bäderfrage gegeben, den die Befürworter einer Sanierung von Hallen- und Freibad klar gewannen und der bei den folgenden Kommunal-Wahlen politische Verwerfungen und einen »Regierungswechsel« in Höxter zur SPD mit sich brachte.
Hermann Dücker warf Bürgermeister Fischer vor, alle Wahlversprechen bei den Bädern gebrochen zu haben. Die Umsetzung des Bürgerentscheides habe man zwei Jahre lang ausgesessen. Für den Förderverein sei das Freibad nicht tot. In Höxter sei wegen der Größe des Bades eine Übernahme durch den Förderverein, wie dies in anderen Ortschaften im Kreis gemacht worden sei, nicht möglich. »Dafür ist die Anlage und die Aufgabe mit Personal und Pflege zu groß.« Jedoch sei man gerne bereit, bei der Neuorganisation des Freibades Höxter sich mit Ideen und Hilfe zu engagieren. Hinnehmen werde man nicht, dass Bad einfach zugemacht werde. Die Förderer hoffen, dass die Technikprüfung einen Freibadbetrieb im Sommer 2015 doch noch möglich macht.

Lesen Sie weitere Berichte zur Spardiskussion in Höxter in der Samstagsausgabe

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.