Ermittlungen laufen - keine Untersuchungshaft Drogen-Razzia in Höxteraner Unternehmen

Höxter (WB/rob). Die Polizei hat in einem großen Unternehmen in Höxter bei einer Razzia Drogen gefunden.

»Die Untersuchungen laufen weiter«, bestätigte heute Oberstaatsanwalt Marco Wibbe, Sprecher der Staatsanwaltschaft Paderborn, die Ermittlungen gegenüber dem WESTFALEN-BLATT. Bereits vor 14 Tagen habe es eine Durchsuchung der Polizei in dem Betrieb gegeben, so Wibbe. Es bestehe der konkrete Verdacht des Vorstoßes gegen das Betäubungsmittel-Gesetz. Die Einsatzgruppe der Polizei wurde auch fündig. Untersuchungshaft für einen Verdächtigen sei bisher nicht angeordnet worden, sagte der Staatsanwalt. In vier Wochen könnten die Ermittlungen an einem Stand sein, wo man zu dem Fall mehr sagen könne: »Dann wissen wir mehr«, erklärte der Oberstaatsanwalt.

»Ja, wir ermitteln. Das zieht sich auch noch über Wochen hin.« Mit diesen Worten bestätigte Höxters Polizeipressesprecher Dietmar Mathias, dass die Kripo Höxter in Sachen Razzia bei einer bekannten Höxteraner Firma die Federführung übernommen habe und sich mitten in den Ermittlungen befinde. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei Stillschweigen vereinbart worden.

Staatsanwaltschaft und Polizei lehnten die Preisgabe weiterer Details über die genauen Umstände, den Umfang des Polizeieinsatzes im Unternehmen oder darüber hinaus noch zu Verdächtigen ab. Auch über die Menge der gefundenen Drogen und die genauen Sorten oder weitere Vorwürfe werden noch keine Angaben gemacht.

Kommentare

Geheimniskrämerei

Wenn Polizei 100% was gefunden hätte,wäre ganz sicher jemand in U Haft geraten.Nichts wie heiße Luft da bin ich mir sicher.

Wenn das mal gut geht

Ah ja, haben die Delinquenten im Büro ein, zwei Cannabispflanzen stehen gehabt?

Die Verschwiegenheit macht skeptisch, sonst kämen die doch Stolz mit den Ergebnissen an die Öffentlichkeit. Ein Tisch voller Drogenpakete, weißes Pulver und so... großer Fahndungserfolg...

Oder eine Luftnummer und Bürger terrorisieren die eigentlich nichts Böses im Sinn hatten. Außer einer kleinen Gaudi im Büro, was allgemein mit Humor gesehen wurde, bis der Denunziant um die Ecke kam.

Na los, raus damit!

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.