Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt 100 Kriegsfotografien Ausstellung mit Fotos von Anja Niedringhaus

Kaiserslautern/Höxter (epd). Rund 100 Kriegsfotografien der getöteten Pulitzer-Preisträgerin Anja Niedringhaus werden im Museum Pfalzgalerie in Kaiserslautern ausgestellt. Die Schau »At War« zeigt vom 1. Februar bis 26. April Aufnahmen der in Höxter geborenen Journalistin.

Fotografien von Anja Niedringhaus sind ab 1. Februar in der Pfalzgalerie in Kaiserslautern zu sehen.
Fotografien von Anja Niedringhaus sind ab 1. Februar in der Pfalzgalerie in Kaiserslautern zu sehen. Foto: AP Photo/Peter Dejong/dpa

Die Fotos sind in Afghanistan, Libyen,dem Irak, Israel (Gaza) und Bosnien entstanden, teilte der Bezirksverband Pfalz mit. Anja Niedringhaus wurde im April vergangenen Jahres während ihrer Tätigkeit als Wahlbeobachterin in Afghanistan erschossen.

Die Fotoausstellung setze die Not der strapazierten Zivilbevölkerung in den Krisen- und Kriegsgebieten ins Bild, heißt es. Niedringhaus sei sich bewusst gewesen, dass Bilder keine Kriege verhindern könnten. Doch sollten sie nach ihrer Ansicht im allgemeinen Bewusstsein präsent bleiben. Die Fotos zeigen unter anderem einen Mann, der seinen Bruder im Leichenschauhaus der libyschen Hafenstadt Bengasi identifiziert und eine Frau, die mit ihrem Kind vor schweren Gefechten aus der irakischen Stadt Basra flieht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.