MGV 1868 Brakel feiert im Sommer 150-jähriges Bestehen Jubiläumsverein ehrt Sänger

Brakel (WB). Ehrungen langjähriger Mitglieder und ein Ausblick auf das 150-jährige Bestehen des Männergesangvereins 1868 Brakel haben im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung im Sängerlokal Tegetmeier gestanden.

Vorsitzender Hermann Kanthak (von links) gratulierte den Jubilaren Klaus Klatt, Dieter Langer und Dieter Mus ebenso wie Chorleiter Heinz Hermes und der stellvertretende Vorsitzende Willi Waldhoff. Es fehlt Jubilar Jens Losekamm
Vorsitzender Hermann Kanthak (von links) gratulierte den Jubilaren Klaus Klatt, Dieter Langer und Dieter Mus ebenso wie Chorleiter Heinz Hermes und der stellvertretende Vorsitzende Willi Waldhoff. Es fehlt Jubilar Jens Losekamm Foto: MGV 1868 Brakel

Ein halbes Jahrhundert sind aktiv dabei Dieter Mus (2. Bass) und Dieter Langer (1. Bass), Klaus Klatt singt seit 40 Jahren im 2. Bass, und das passive Mitglied Jens Losekamm hält seit 25 Jahren dem Verein die Treue. Alle erhielten neben den herzlichen Glückwünschen des Vereins ein Präsent.

Mit einem schmackhaften Präsentkorb überraschten die Sänger auch ihren Vereinswirt Johannes Tegetmeier, denn seit einem Vierteljahrhundert fühlen sich die Sänger in seiner Gaststätte zuhause.

Dank an den Vereinswirt

Chorleiter Heinz Hermes hatte zuvor in seinem kurzen Bericht die Auftritte des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Er erinnerte unter anderem an das Jubiläum der Concordia Bühne und die beiden Adventskonzerte in den Seniorenheimen in Bad Driburg und Brakel.

In einer außerordentlich notwendig gewordenen Nachwahl wählte die Versammlung den kommissarischen Kassierer Winfried Gawandtka und den ebenso vorübergehend tätigen stellvertretenden Schriftführer Wilfried Nolte offiziell in ihre Ämter. Zum Schluss der Versammlung berichtete Willi Waldhoff als Sprecher des vor einem Jahr installierten Festausschusses von den bisherigen Beratungen.

Aus Anlass des 150-jährigen Bestehens ist ein Festkonzert mit befreundeten Chören am Sonntag, 10. Juni, in der Stadthalle fest eingeplant. Die Feierlichkeiten werden mit einem Festhochamt am Sonntag, 8. Juli, in der Pfarrkirche St. Michael beendet. »Sobald die Organisation in trockenen Tüchern ist, wird die Bevölkerung in Kürze entsprechend informiert und eingeladen«, kündigte Willi Waldhoff an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.