Andrea Wesemann übernimmt Leitung der Geschäftsstelle Höxter Arbeitsagentur hat eine Neue

Höxter (WB). Langzeitarbeitslosigkeit vermeiden und Fachkräfte sichern lautet die Devise von Andrea Wesemann. Die Lipperin übernimmt die Leitung der Arbeitsagentur in Höxter und Warburg und löst damit Tanja Köster ab.

Von Lena Becker
Tanja Köster (links) und Rüdiger Matizs, Leiter der Arbeitsagentur in Paderborn, übergeben die Leitung der Geschäftsstelle Höxter an Andrea Wesemann (rechts).
Tanja Köster (links) und Rüdiger Matizs, Leiter der Arbeitsagentur in Paderborn, übergeben die Leitung der Geschäftsstelle Höxter an Andrea Wesemann (rechts). Foto: Lena Becker

»Sie hat ihre Aufgabe als Geschäftsstellenleiterin sehr zielstrebig und erfolgreich gema-nagt«, bedankt sich Rüdiger Matisz, Leiter der Agentur für Arbeit in Paderborn, bei Tanja Köster. Die Paderbornerin hat im Mai 2016 Interimsweise die Leitung der Arbeitsagenturen in Höxter und Warburg übernommen. In den vergangenen zwei Jahren lag ihr Hauptaugenmerk besonders auf dem Übergang von Schule in den Beruf.

Hilfe für junge Menschen

»Es ist wichtig, dass die jungen Menschen eine fundierte Berufswahl treffen und einen guten Start ins Berufsleben bekommen.« Auszubildende zu bekommen sei auch für die Arbeitgeber wichtig, da nur so der Fachkräftemangel gemindert werden könne, betont die frühere Geschäftsstellenleiterin. Ihr zweites Anliegen war die Integration der geflüchteten Menschen in die Gesellschaft als auch in den Arbeitsmarkt. Tanja Köster ist seit Anfang des Jahres Teamleiterin der Abteilung Rehabilitanden und Schwerbehinderte in Paderborn, bleibt den Geschäftsstellen des Kreises aber als Stellvertretende Leiterin erhalten.

Seit 1995 bei der Agentur

Nachfolgerin ist Andrea Wesemann. Die 42-jährige ist seit Beginn ihres Dualen Studiums 1995 bei der Agentur für Arbeit beschäftigt und war bis heute an vielen verschiedenen Standorten tätig. Nach ihrem Studium verschlug es sie in die Geschäftsstelle Detmold, wo sie unter anderem im Bereich Leistungsgewährung und Vermittlung tätig war, Kundenfragen zu den Themen Kinder- und Arbeitslosengeld beantwortete sowie ihren Kunden neue Beschäftigungsverhältnisse vermittelt hat.

Abschied aus Bielefeld

Danach arbeitete die Lipperin in der Zentrale der Arbeitsagentur in Bielefeld am Projekt Qualitätsmanagement mit, um die Arbeit der Mitarbeiter zu fördern und zu verbessern. Anschließend blieb sie in Bielefeld und übernahm die Leitung des Service Centers. »Nach sechs Jahren hat es mich einfach gereizt, wieder in die Kundenberatung, also in die Arbeit vor Ort einzusteigen, dort mit anzufassen und was bewegen zu können«, schildert Andrea Wesemann ihre Entscheidung, aus Bielefeld wegzugehen.

Gute Zusammenarbeit fortsetzen

Für 2018 wolle sie die gute Zusammenarbeit mit dem Jobcenter und dem Jugendamt des Kreises Höxter fortführen und weiter entwickeln. Ihre Vorgängerin steht ihr hierbei weiterhin zur Seite, weil Wesemann vor Amtsantritt nur ein einziges Mal in der Höxteraner Geschäftsstelle war, frei nach dem Motto: Learning by doing. Weitere Ziele seien die Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit und des Fachkräftemangels sowie die Flüchtlingsintegration in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. »Die Flüchtlingssituation haben wir im Kreis Höxter gut im Griff. Zur Zeit sind die hier untergekommenen Menschen alle im Arbeitscenter gemeldet«, fasst Rüdiger Matisz die positive Integrationsentwicklung des Kreises zusammen.

Gesprächstermine auch in Warburg

Andrea Wesemann ist seit dem 1. Januar dieses Jahres Chefin von 45 Beschäftigten in Höxter und Warburg. Ihr Hauptarbeitsort ist in Höxter, aber auch in Warburg wird sie Gesprächstermine für Mitarbeiter sowie Kunden anbieten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.