Arbeitsagentur und Berufskolleg kooperieren Mehr Zusammenarbeit bei Berufsberatung

Brakel/Höxter (WB/fsp). Die Agentur für Arbeit Paderborn mit ihrer Geschäftsstelle Höxter und das Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten. Eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung wurde jetzt unterschrieben.

Freuen sich (von links): Studiendirektor Josef Frischemeier, Studien- und Berufsberaterin Sylvia Freytag und Berufsberater Paul Potthast (stehend) sowie Rüdiger Matisz, Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Paderborn und Oberstudiendirektor Michael Urhahne.
Freuen sich (von links): Studiendirektor Josef Frischemeier, Studien- und Berufsberaterin Sylvia Freytag und Berufsberater Paul Potthast (stehend) sowie Rüdiger Matisz, Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Paderborn und Oberstudiendirektor Michael Urhahne. Foto: Berufskolleg Kreis Höxter

»Konkret beinhaltet das, dass wir als Agentur für Arbeit – und hier insbesondere unsere Berufs- und Studienberatung – in Zukunft eng mit dem Schulort Brakel des Berufskollegs Höxter zusammenarbeiten, um den Schülern eine möglichst gute Berufs- und Studienorientierung zu bieten«, erläutert Rüdiger Matisz den Inhalt der Vereinbarung.

Schule eröffnet viele Möglichkeiten

»Zudem ist das Berufskolleg Höxter auch am Schulort Brakel eine sehr moderne und innovative Schule. Den Schülern werden hier nicht nur durch den Unterricht sondern auch durch diverse Projekte viele Möglichkeiten geboten, ihren Interessen nachzugehen.

Dadurch können eventuelle Talente in den angebotenen Bereichen von den Schülern und Schülerinnen frühzeitig erkannt und trainiert werden. Das kann für das spätere Berufsleben sehr wertvoll sein«, lobt Matisz das Angebot der Schule.

»Zusätzlich bietet das Berufskolleg mit dem »tec4you-lab« schon Schülern von allgemeinbildenden Schulen die Möglichkeit, für einen Tag in die Arbeitsbereiche Forschung, Technik, Design, Kommunikation und Finanzen zu schnuppern«, berichtet Berufskollegsleiter Michael Urahne.

»Die bisherige Kooperation mit dem Berufskolleg in vielen anderen Bereichen lief sehr gut. Für Aktionen wie den Tag der Ausbildungschance oder die Ausbildungsstellenbörse im letzten Januar wurden Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Berufsberatung auch im Schulalltag

In der Zusammenarbeit haben wir viel Unterstützung erfahren, deshalb freuen wir uns, diese Kooperation mit unserer Berufsberatung jetzt auch auf den Schulalltag ausweiten zu können«, so Matisz.

Michael Urhahne ist ebenfalls erfreut über die neue Erweiterung des Orientierungsangebots seiner Schule: »Die Studien- und Berufswahlkoordination unserer Schule wird in Zukunft eng mit den Studien- und Berufsberatern der Agentur für Arbeit zusammenarbeiten, um die bestmögliche Beratung zu organisieren.

Es ist uns sehr daran gelegen, dass unsere Schüler in Fragen Berufs- oder Studienwahl gut beraten werden. Deshalb freuen wir uns sehr.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.