Betreiber der Anlage in Bad Driburg planen Neubau Modellbundesbahn zieht nach Brakel

Brakel/Bad Driburg  (WB). Die Modellbundesbahn im historischen Güterbahnhof Bad Driburg schließt am 9. Juli. Doch das bedeutet nicht wie befürchtet das Aus. Die Betreiber Karl Fischer und Norbert Sickmann planen einen Neubau in Brakel.

Von Silvia Schonheim
Über den Neuanfang für die Modellbundesbahn in Brakel freuen sich (von links): Peter Frischemeier, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, die beiden Investoren Norbert Sickmann und Karl Fischer sowie Bürgermeister Hermann Temme.
Über den Neuanfang für die Modellbundesbahn in Brakel freuen sich (von links): Peter Frischemeier, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, die beiden Investoren Norbert Sickmann und Karl Fischer sowie Bürgermeister Hermann Temme. Foto: Silvia Schonheim

Direkt an der B 252 im Industriegebiet Brakel West gelegen, gegenüber von Keck Energieservice, soll eine eingeschossige Stahlhalle entstehen, die der Ausstellung dauerhaft eine neue Heimat bieten soll. »Dann stehen uns statt 300 Quadratmeter Fläche 675 zur Verfügung«, freut sich Karl Fischer auf die Zukunft.

Investitionssumme liegt bei 150.000 Euro

Die Kosten für den Umzug der Modellwelt schätzen die beiden Investoren auf 150.000 Euro. Die Halle solle Ende Oktober stehen.

 In Bad Driburg fehlten den Betreibern Erweiterungsmöglichkeiten . Dort ist die Schau, die eine Zeitreise in den Sommer 1975 verspricht, noch bis zum 9. Juli zu sehen.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 14. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Brakel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.