Aktion zum Tag des Reinheitsgebotes – Blindverkostung ist Hoffest-Attraktion Brauerei verschenkt Sixpacks

Brakel (WB). Freunde des Gerstensaftes sollten sich zwei Termine vormerken: Am Samstag, 23. April, verschenkt die Brauerei Rheder ihre neuste Biersorte, acht Tage später wird Brauerei-Hoffest gefeiert.

Von Frank Spiegel
500 Sixpacks der neuen Sorte »Rheder hell« warten darauf, am Tag des Reinheitsgebotes abgeholt zu werden. Bernhard Witt von der Brauerei hat sie schon zusammengestellt. Pro Person wird ein Gebinde abgegeben.
500 Sixpacks der neuen Sorte »Rheder hell« warten darauf, am Tag des Reinheitsgebotes abgeholt zu werden. Bernhard Witt von der Brauerei hat sie schon zusammengestellt. Pro Person wird ein Gebinde abgegeben. Foto: Frank Spiegel

René Sauer (links), Gabriele Freifrau von Spiegel und Braumeister Joachim Corves zeigen die Sorten für die Blindverkostung. Foto: Frank Spiegel

»Rheder hell« heißt der jüngste Spross der Rheder-Bierfamilie. »Wir wollten unser Sortiment mit einem nach bayerischem Ursprung gebrauten Bier ergänzen«, erklärte René Sauer, Leiter Finanzen/Vertrieb bei der Brauerei.

Zwar gibt es dies schon seit September im Handel, offiziell vorgestellt wird es zum Tag des Reinheitsgebotes. »Am Samstag, 23. April, verschenken wir von 7 Uhr an jedem Besucher ein Sixpack Rheder hell«, kündigte René Sauer an. 500 Gebinde sind dafür vorbereitet.

Biergarten öffnet

Am selben Tag öffnet zudem um 14 Uhr die Gastronomie in der Parkscheune mit Biergarten.

Das Brauerei-Hoffest wird in diesem Jahr am 1. Mai begangen. Beginn ist um 10 Uhr mit einer heiligen Messe, die von der Stadtkapelle Brakel und dem Jagdhornbläserkorps Peckelsheim musikalisch gestaltet wird.

Anschließend wartet Bewährtes, aber auch Neues auf die Gäste. »Neu im Programm ist in diesem Jahr eine Blindverkostung unserer Spezialitäten«, erläuterte René Sauer. Das Pils, das Helle, das Annen-Dunkel, das Weizenbier und der Husarentrunk sollen die Besucher allein am Geschmack erkennen.

Niemand geht leer aus

René Sauer: »Wer alle Sorten erkennt, bekommt eine Kiste Bier als Preis.« Alle anderen bekämen Trostpreise.

Weiterhin gibt es an diesem Tag Brauereibesichtigungen, Verkaufsstände und Kutschfahrten. Und die Warendorfer Hengste sind ebenso dabei wie historische Figuren aus der Kaiserzeit.

Mit Blick auf das Reinheitsgebot erklärte René Sauer, dass dieses nicht als Einschränkung empfunden werde. »Trotzdem gibt es noch eine große Flexibilität«, sagte er. Entscheidend sei die Zusammenstellung der vier Grundstoffe.

Auch Husarentrunk ist Craft-Beer

Auch die Brauerei Rheder wolle neue Biersorten entwickeln, sehe aber keinen Grund zur Eile. »Unser Sortiment enthält eigentlich ausschließlich das derzeit boomende Craft-Beer, da dies letzten Endes nichts anderes heißt, als dass es handwerklich gebraut wird«, erklärte er. Der Husarentrunk zähle in jedem Fall dazu.

Kommentare

Uneigennützig

Immer schön den Alkoholismus fördern.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.