Krötenwanderung: Kreis Höxter sperrt K 20, K 34 und K 65 Straßen zeitweise gesperrt

Willebadessen/Borgen­treich (WB). Weil die Temperaturen derzeit steigen, erwachen die Kröten aus ihrem Winterschlaf und wandern in ihre Laichgründe. Damit die Amphibien diesen Weg unbeschadet überstehen, werden drei Kreisstraßen bei Bedarf zeitweise gesperrt.

Damit die Kröten wieder wandern können, werden Kreisstraßen zeitweise gesperrt.
Damit die Kröten wieder wandern können, werden Kreisstraßen zeitweise gesperrt. Foto: Isabell Waschkies/Archiv

Betroffen sind zwischen 19 und 6 Uhr die Kreisstraße 20 zwischen Helmern und Fölsen, die Kreisstraße 34 zwischen Bühne und Muddenhagen und die Kreisstraße 65 zwischen der Abtei Marienmünster und Kollerbeck. Wie der Kreis Höxter weiter mitteilt, werden die Strecken jeweils bei Bedarf und bei entsprechenden Witterungsverhältnissen gesperrt, weil dann erfahrungsgemäß besonders viele Tiere die Fahrbahn überqueren.

Bis Mitte April zeitweise Sperrungen

»Aufgrund der feucht-milden Witterung hat die Krötenwanderung am Wochenende begonnen, so dass diese Maßnahmen notwendig sind«, wird Dr. Kathrin Weiß, Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter, in der Pressemitteilung zitiert. Ob eine Sperrung tatsächlich erforderlich ist, wird jeweils kurzfristig entschieden, um die Verkehrsteilnehmer so wenig wie möglich einzuschränken.

Je nach Stärke der Wanderung ist bis Mitte April mit zeitweisen Sperrungen zu rechnen. Die Autofahrer werden um Beachtung und Verständnis für diese Artenschutzmaßnahme gebeten. Der Kreis Höxter bittet die Bürger von Kollerbeck darum, auf die Strecken über Born und Papenhöfen auszuweichen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.