LED-Erdstrahler beleuchten Gotteshaus in Lütgeneder Kirche erstrahlt in hellem Glanz

Borgentreich (WB/kt). Im Zuge von notwendigen Renovierungsarbeiten am Kirchhof in Borgentreich-Lütgeneder wurde eine LED-Anlage installiert, die das Gotteshaus nun weithin sichtbar bis etwa 23 Uhr beleuchtet. Im Sommer begannen die Arbeiten auf dem Grundstück.

Machen sich ein Bild von der neuen Kirchenbeleuchtung (von links): Pfarrer Werner Lütkefend, August Ernst (Kirchenvorstand), Martin Dirkes (Sparkasse), Monika Ebbers (Vereinigte Volksbank), und Manfred Müser (BeSte-Stadtwerke).
Machen sich ein Bild von der neuen Kirchenbeleuchtung (von links): Pfarrer Werner Lütkefend, August Ernst (Kirchenvorstand), Martin Dirkes (Sparkasse), Monika Ebbers (Vereinigte Volksbank), und Manfred Müser (BeSte-Stadtwerke). Foto: Konrad Thiele

Missionskreuz wurde restauriert

Hierbei wurden die Stufen der Treppen wieder in einen sicheren Zustand versetzt, ein barrierefreier Zugang wurde angelegt und das Missionskreuz von 1872 musste aus sicherheitstechnischen Gründen restauriert und teilweise erneuert werden. Nach Abschluss der Frostperiode wird dieses Kreuz wieder an seinem angestammten Platz aufgestellt.

Weiterhin wurde die Innenbeleuchtung der Kirche auf LED-Technik umgestellt. Im Zuge dieser Arbeiten kam die Idee einer Außenbeleuchtung auf. So wurden um die Kirche herum die erforderlichen Kabel gelegt. Elf Erdstrahler und ein zwölfter am Pfarrheim – dieser beleuchtet die Turmhaube – sorgen dafür, dass das Gotteshaus nunmehr wie ein Juwel in der Nacht leuchtet.

Renovierung kostet 32.000 Euro

Die Kosten der Renovierungsarbeiten in Höhe von etwa 32.000 Euro wurden von dem Generalvikariat in Paderborn bezuschusst, lediglich die Kosten der Beleuchtung von etwa 7000 Euro mussten komplett vor Ort übernommen werden. Daher war es eine besondere Freude für die Kirchengemeinde, dass es dem Kirchenvorstand gelungen ist, dieses Vorhaben mit der Hilfe von Spendern verwirklichen zu können.

Vertreter der BeSte-Stadtwerke Borgentreich, der Sparkasse Höxter und der Vereinigten Volksbank Warburg waren nun vor Ort, um sich ein Bild davon zu machen, was aus ihrer Spende geworden ist. Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, August Ernst, bedankte sich bei den Spendern im Namen der Lütgenederer Bevölkerung für ihr Engagement. Die künftigen Betriebskosten für die Beleuchtung des Gotteshauses werden etwa 100 Euro betragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.