Frau übersieht langsam fahrendes Auto und prallt auf Sechs Menschen bei Unfall verletzt

Borgentreich (WB/vsm). Bei einem Unfall auf der B 241 bei Borgen­treich sind am Samstag gegen 15.20 Uhr drei Erwachsene und drei Kinder im Alter von eineinhalb bis fünf Jahren verletzt worden.

Auf der B 241 zwischen Borgentreich und Lütgen­eder hat sich am Samstag gegen 15.20 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Sechs Personen wurden verletzt.
Auf der B 241 zwischen Borgentreich und Lütgen­eder hat sich am Samstag gegen 15.20 Uhr ein schwerer Unfall ereignet. Sechs Personen wurden verletzt. Foto: Verena Schäfers-Michels

Der 26-jährige Fahrer eines Ford war mit seiner 24-jährigen Frau und den beiden Kindern – eineinhalb und fünf Jahre alt – auf der Bundesstraße auf dem Weg in Richtung Borgentreich. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte er kurz am Fahrbahnrand angehalten, um sich um die Kinder zu kümmern. Der Unfall passierte, als er gerade wieder angefahren war. Die 29-jährige Fahrerin eines Skoda hat das langsam fahrendes Auto offensichtlich nicht wahrgenommen und fuhr auf den Ford auf. Der genaue Unfallhergang wird durch einen Gutachter ermittelt werden.

An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Polizei beziffert die Schadenshöhe auf rund 20.000 Euro.

Die Familie in dem Ford, die nicht getrennt werden wollte, wurde in einem Rettungswagen in das Klinikum nach Kassel gefahren. Die Fahrerin des anderen Wagens und deren zweijähriges Kind wurden in einem zweiten Rettungswagen in das Höxteraner Krankenhaus transportiert. Sie konnten die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Vor Ort waren sechs Rettungswagen aus Brakel und Warburg eingesetzt.

Die Feuerwehr Borgentreich streute ausgelaufene Betriebsflüssigkeit und Öl mit Sand ab. Die Straße war für zwei Stunden gesperrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.