Abteilung besteht seit 45 Jahren – Langjährige Schützen geehrt Schießsportler feiern kleines Jubiläum

Borgentreich (WB). Im Rahmen der Generalversammlung der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Borgentreich sind Schützenbrüder für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet worden.

Brudermeisterin Maria Müller dankte in ihrer Laudatio den Jubilaren für ihre Vereinstreue. »Die Mitgliedschaft in einem Traditionsverein wird bei vielen heute zunehmend in Frage gestellt. Daher freut es mich umso mehr, dass wir wieder einige Mitglieder ehren können, denen sich diese Frage wohl nie gestellt hat«, sagte die Vorsitzende.

Für 25 Jahre wurden Thomas Ernst, David Gladen und Markus Kremper ausgezeichnet. Bereits seit 40 Jahren gehören Paul Bannenberg, Josef Gievers, Josef Lotze, Richard Rasche, Günther Rehrmann und Heinz-Werner Stiens der Bruderschaft an. Johannes Koch und Hans Schumacher wurde die Ehrennadel für 50-jährige Vereinstreue überreicht.

Erfolgreiche Schützen geehrt

Auch die erfolgreichsten Schützen wurden geehrt. Oberst An­dreas Muhs sowie Hansi Schumacher, Vorsitzender der Schießsportabteilung, Brudermeisterin Maria Müller und Bezirksschießmeister Jens Rengel gratulierten den erfolgreichen Schützinnen und Schützen zu ihren Schießleistungen im Jahr 2017.

Im Einzelnen wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Sascha Benecke, Schützenschnur mit grüner Eichel; Klara Reinholtz, Schützenschnur mit grüner und silberner Eichel; Sarah Schaltenberg, grüne Eichel; Claire Sofie Goldstein, silberne Eichel; Elisabeth Menne, Thomas Kloidt und Jens Weber, silbernes Emblem zur Schützenschnur; Holger Schäfer und Rudi Ernst, erweiterte Schützenschnur; Sigried Ernst, Hermann Ernst und Jens Schmahl-Conze, bronze Leistungsnadeln offene Klasse; Sebastian Evers, goldene Leistungsnadel offene Klasse; Jens Weber, bronzene, silberne und goldene Leistungsnadel Luftgewehr Altersklasse; Sascha Bielefeld, bronzene, silberne und goldene Leistungsnadel Sportpistole; Jens Weber, Rüdiger Kröhn, Rolf Hillebrand, Ferdi Evers, Günther Rehrmann, Josef Evers, Martin Goldstein Georg Gievers und Benjamin Arendes, Jahresnadeln offene Klasse Luftgewehr sowie offene Klasse Kleinkaliber.

Anfänge in der Esso-Werkstatt

Die Schießsportabteilung begeht in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. 1973 von zwölf schießsportbegeisterten Schützenschwestern und -brüdern gegründet, wird die Abteilung 45 Jahre alt.

Nach den Anfängen in der Esso-Werkstatt des bereits verstorbenen Schützenbruders Franz Lehmann ging die Reise der Abteilung über den ehemaligen Gasthof »Ratsglöckchen« zum alten Wohnhaus Striewe, heute Rudolf-Reuter-Platz. Mit dem Neubau der Schützenhalle fand die Schießsportabteilung ihr jetziges Zuhause.

Die Übungsschießen finden regelmäßig, freitags, ab 19. 30 Uhr auf dem Schießstand in der Borgentreicher Schützenhalle statt. Teilnehmen kann jeder, der das zwölfte Lebensjahr erreicht hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.