Protestaktion gegen die Unterbringung in der früheren Desenbergkaserne Flüchtlinge schlafen im Freien

Borgentreich (WB/ben). Etwa 50 Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan haben die Nacht zu Donnerstag vor der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) des Landes in Borgentreich verbracht.

Am Donnerstag gaben die Flüchtlinge ihren Protest vor der früheren Desenbergkaserne auf und zogen in die Zentrale Unterbringungseinrichtung ein.
Am Donnerstag gaben die Flüchtlinge ihren Protest vor der früheren Desenbergkaserne auf und zogen in die Zentrale Unterbringungseinrichtung ein. Foto: Ralf Benner

Nach Angaben der zuständigen Bezirksregierung in Arnsberg weigerten sie sich zunächst, in die Unterkunft einzuziehen, weil es auf dem ehemaligen Kasernengelände keine separaten Wohnungen für Familien gibt. »Sie sind wohl mit falschen Erwartungen zu uns gekommen«, vermutet Daniela Scholz von der Bezirksregierung.

Am Mittwochabend waren die Asylbewerber, überwiegend syrische Familien, von der Unterkunft in Hövelhof-Staumühle nach Borgentreich gebracht worden. Ihr Protest vor der früheren Kaserne verlief friedlich. Am Donnerstag gaben sie ihren Widerstand im Laufe des Tages auf und zogen mit ihrem Gepäck in die ZUE ein.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Freitag, 22. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Warburg.