Beverungen trägt seine Handschrift – viele Jahre in der Kommunalpolitik Maßstäbe gesetzt Altbürgermeister Alfons Weische ist tot

Beverungen (WB). Im Alter von 88 Jahren ist der ehemalige Beverunger Bürgermeister Alfons Weische am Freitag verstorben. »Mein Hobby war immer die Arbeit«, sagte er noch anlässlich seines 85. Geburtstages 2014. Die Handschrift Weisches wird über seinen Tod hinaus in Beverungen sichtbar bleiben.

Von Alexandra Rüther
Alfons Weische wurde 88 Jahre alt.
Alfons Weische wurde 88 Jahre alt. Foto: A. Rüther

Sowohl politisch als auch unternehmerisch war es Alfons Weische stets eine Freude, etwas erreichen und gestalten zu können. Am 23. Juli 1929 in Vosswinkel geboren, kam Weische 1958 nach Beverungen und wurde Geschäftsführer in der damaligen Holzhandlung von der Beek. Er war verheiratet und Vater von drei Kindern. Im Juni 1975 zerstörte ein Großbrand die Firma in der Innenstadt. Das Grundstück im Industriegebiet war da aber schon gekauft und so entstand dort die Holzhandlung Alfons Weische.

Der Kommunalpolitiker Alfons Weische trat 1967 in die CDU ein und wurde 1970 erstmals in den Rat der Stadt gewählt. Die Weiterentwicklung der Kernstadt und der Ortschaften lag ihm ebenso am Herzen wie die Anerkennung Beverungens als »Dreh- und Angelpunkt im Dreiländereck« – in wirtschaftlicher, schulischer und kultureller Hinsicht. Dabei hat er stets seine kaufmännischen Erfahrungen genutzt, um Kosten möglichst gering zu halten. Bereits in seiner ersten Legislaturperiode im Rat wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. In der Kernstadt waren dies der Bau des Schulzentrums, Planung und Bau der Stadthalle und, als besondere Errungenschaft in der damaligen Zeit, die Errichtung der Traglufthalle über dem Freibad.

Weische setzte sich maßgeblich für die Ausweisung des Industriegebietes Osterfeld ein, in dem bereits nach kurzer Zeit 20 größere Betriebe heimisch wurden. Während seiner zehnjährigen Amtszeit als Bürgermeister (1984 bis 1994) hat Weische die Beverunger Wirtschaftsgespräche ins Leben gerufen, auf seine Initiative hin wurde die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Höxter gegründet, der Fremdenverkehr in Beverungen wurde ein festes und sicheres Standbein und Beverungen festigte seinen Namen als Kulturhochburg.

Das Seelenamt für Alfons Weische findet am Freitag, 9. März, um 14 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes Baptist statt. Anschließend ist die Beisetzung auf dem Stadtfriedhof.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.