Korbmacherfamilie Butterweck hat auch 2018 viel vor Erfolgreicher Flechtsommer

Beverungen (WB). Das Korbmachermuseum Dalhausen blickt auf einen erfolgreichen Flechtsommer zurück. Mit insgesamt 14 Veranstaltungen, 187 Teilnehmern und zehn Kursleitern aus ganz Europa konnten neue und langjährige Teilnehmer die verschiedenen regionalen und internationalen Flechttechniken erlernen.

Körbe aus Galizien.
Körbe aus Galizien. Foto: Korbmachermuseum

Den Auftakt machte Carlos Fontales mit dem Seminar »Traditionelle Spankörbe aus Galizien«. Dass dabei keine Kosten und Mühen gescheut wurden, zeigt der Import der Materialien aus Spanien. Echte Handarbeit und Muskelkraft erforderte das Aufspalten des Holzes und die Aufbereitung der Späne. Auch die landestypischen Rand- und Bodentechniken wurden den Kursteilnehmern vermittelt.

Von Mitte Juli bis Anfang September schloss sich die Ausstellung »Die feinen Körbe des Monsieur André« an, die sich mit den Feinkorbwaren des 19. und frühen 20. Jahrhunderts aus der Region Ost-Frankreich beschäftigte. Die legendäre Sammlung des André Chapuis gab Einblicke in die feine Handwerkskunst, die neben Funktionalität vor allem exklusiv, dekorativ und kunstfertig ist. Die Feinarbeit oder genauer die Weidenschienenarbeit wird auch gerne als das Porzellan des Flechthandwerks bezeichnet. Dabei werden feine Weidenruten soweit gespalten, dass sie im Anschluss auf einer Art Hobelbank fein säuberlich in die richtige Breite und Stärke gebracht werden. Diese bilden die Grundlage für feinste Geflechte, deren Reiz weit über den Gebrauchswert hinausgeht.

Die Dozentin Kerstin Eikmeier gehört mit zu den lokalen Vertretern des Flechthandwerkes. Seit 2014 ist sie fester Bestandteil des Flechtsommers in Dalhausen. Ihre Kursangebote, die in Form von Tagesseminaren angeboten wurden, waren vielfältig und für Neueinsteiger sehr gut geeignet. In einem Angebot der Korbmacherfamilie Butterweck erlernten die Kursteilnehmer anhand eines runden Weidenkorbes die Grundtechniken des Flechtens.

Sardinenkörbe sind eine weitere französische Spezialität. Körbe, die einst zum Alltag an der bretonischen Küste gehörten, wie die Trachten und der Fischfang. Der Dozent Francois Desplanches gehört zu den wenigen Menschen, die noch mit dieser Technik vertraut sind.

Die Planungen für den »Flechtsommer 2018« sind abgeschlossen und es werden wieder nationale und internationale Künstler erwartet.

www.flechtsommer.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.