Ralf Bauer und Ann-Cathrin Sudhoff überzeugen Profis tanzen auch ohne Musik

Bad Driburg (WB). Einen Theaterabend der besonderen Klasse haben die Gäste der Diotima-Gesellschaft am Samstagabend im Gräflichen Park Grand Resort erlebt. Mit Ralf Bauer und Ann-Cathrin Sudhoff waren wieder einmal sehr bekannte Gäste in der Kurstadt. Sie führten in dem Zwei-Personen-Stück »Gut gegen Nordwind« und nach einer Pause die Fortsetzung »Alle sieben Wellen« auf

Von Ellen Waldeyer
Ralf Bauer und Ann-Cathrin Sudhoff tanzen gemeinsam – wenn auch etwas improvisiert, denn Musik ist gar nicht zu hören. Doch durch das schauspielerische Talent der beiden Akteure wirkt der Tanz in dieser Szene sehr authentisch.
Ralf Bauer und Ann-Cathrin Sudhoff tanzen gemeinsam – wenn auch etwas improvisiert, denn Musik ist gar nicht zu hören. Doch durch das schauspielerische Talent der beiden Akteure wirkt der Tanz in dieser Szene sehr authentisch. Foto: Ellen Waldeyer

Die Theaterstücke basieren auf den Romanen des österreichischen Schriftstellers Daniel Glattauer und füllen große Theatersäle in Deutschland.

Ann-Cathrin Sudhoff und Ralf Bauer führen die Stücke aufgrund des großen Erfolges nun schon bei der sechsten Wiederholungstournee auf.

Und auch in Bad Driburg locken sie viele Gäste zu diesem Theaterabend. Mit 250 Zuschauern ist der Saal schon eine Woche vor dem Termin komplett ausverkauft. »Das erlebt man nicht alle Tage und zeigt, dass das Kulturprogramm gut angenommen wird, erklärt Anneka Hilgenberg, Sprecherin der Unternehmensgruppe.

Bekannt aus Surferserie

Ralf Bauer ist ein renommierter Schauspieler, der besonders durch die ARD-Surferserie aus den 90-er Jahren »Gegen den Wind« einem großen Publikum bekannt geworden ist.

Er spielt in diversen Fernsehfilmen und -serien mit. 2015 nahm er mit Oana Nechiti an der RTL-Show »Let´s Dance« teil, die er allerdings nach der siebten Folge krankheitsbedingt verlassen musste.

Neben der Schauspielerei widmet er sich dem Yoga. Er hat eine eigene Yoga-Schule und ist schon zwei Tage vor der Aufführung in Bad Driburg angereist, um Yoga-Stunden zu geben.

Ann-Cathrin Sudhoff hat neben den ZDF-Filmen von Inga Lind­ström in zahlreichen Krimis und Serien mitgewirkt. Sie war beim »Tatort«, »Soko Leipzig« oder auch »Notruf Hafenkante« zu sehen. Außerdem hat sie zahlreiche Hörbücher vertont, unter anderem die »Conni«-Bücher.

In dem Stück »Gut gegen Nordwind« geht es um die verheiratete, familienbewusste Emmi Rothner und den Junggesellen Leo Leike, die sich per E-Mail kennenlernen und lange, schriftliche Konversationen führen. Diese halten über eine geraume Zeit an, doch es kommt nie zu einem richtigen Treffen.

Flirt per E-Mail

Dennoch scheinen sich die beiden Unbekannten hoffnungslos ineinander verliebt zu haben. Es treten immer wieder Konflikte auf, die das Kennenlernen unmöglich machen, bis Leo seine Mail-Adresse ändert und die Brieffreundschaft somit beendet ist.

Während der Pause wurde ein ayurvedisches Buffet gereicht, welches sehr gut bei den Gästen ankam. Ayurveda ist die indische Heilkunst und das Essen sehr leicht und bekömmlich, allerdings aufwendig in der Zubereitung.

Die Köche standen durchgehend für Fragen zu dem besonderen Essen beiseite und erklärten den Gästen, was es mit der ayurvedischen Küche auf sich hat.

In der Fortsetzung des Theaterabends mit »Alle sieben Wellen« wird der Kontakt zwischen Emmi Rothner und Leo Leike erneut aufgenommen, doch die Protagonisten befinden sich nun in völlig verschiedenen Lebenssituationen.

Die Gefühle, die die beiden füreinander hegen, sind nicht abgeschwächt. Die E-Mail-Konversation beginnt von vorn, aber diesmal mit der Hoffnung auf ein persönliches Treffen und möglicherweise auch eine gemeinsame Zukunft.

Das Stück ist an einigen Passagen umgeschrieben worden, so dass Bad Driburg mit einbezogen wird. So gehen Emmi Rothner und Leo Leike in Caspar’s Restaurant, um sich persönlich kennenzulernen, was die Gäste schmunzeln lässt.

Treffen in Caspar’s Restaurant

Die Schauspieler schaffen es, das Publikum mit witzigen Dialogen und einer ausgeprägten Mimik und Gestik zu unterhalten. Immer wieder lachen die Zuschauer laut auf und lassen sich in die exklusive Liebesgeschichte hineinziehen. Dass hier absolute Profis auf der Bühne stehen, bemerkt man schnell, als Ralf Bauer echte Tränen weint.

Am Ende klatschen die Zuschauer anerkennenden Beifall für das Schauspielduo und den gelungenen Theaterabend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.