Zweite Kneipennacht mit sieben Live-Bands – Vorverkauf hat begonnen »Vier Stunden Vollgas«

Bad Driburg (WB). Rock, Pop, Reggae, Salsa, Fifties und Sixties Rock’n Roll, Jazz und klassische Partymusik erklingen am Samstag, 10. März, in Bad Driburger Gaststätten. Nach der ersten Kneipennacht im Herbst des Jahres 2016 in der Badestadt will Stefan Friedrich von OWL-Booking an diesen Erfolg anknüpfen.

Schwarzes Leder, Original-Instrumente aus der Beat-Zeit, perfekter Harmoniegesang und atemberaubendes Entertainment – all das verspricht die Band »The Creapers«. Die Band tritt in der Gaststätte »Zum braunen Hirschen« auf.
Schwarzes Leder, Original-Instrumente aus der Beat-Zeit, perfekter Harmoniegesang und atemberaubendes Entertainment – all das verspricht die Band »The Creapers«. Die Band tritt in der Gaststätte »Zum braunen Hirschen« auf. Foto: The Creapers

»Ein erstklassiges Line-Up mit Livemusik in sieben Locations bietet wieder ein Musikspektakel für alle Altersklassen«, erklärt Friedrich. In sieben Kneipen könne dann ausgelassen gefeiert werden. »Die Livemusiker spielen ab 21 Uhr wieder vier Stunden und präsentieren ein komplettes Programm ohne Wiederholungen«, verspricht der Veranstalter: »Das sind vier Stunden Vollgas, bei dem jeder auf seine Kosten kommen wird.«

Musik in sieben Kneipen

In der Gaststätte »Zum Posträuber« spielt die Formation »Open Range« Rock und Rock’n Roll. Sie behauptet von sich, ehrliche Rockmusik zu machen und einen kraftvollen Sound zu spielen.

Reggae und Roots-Reggae sind in »Kunkels Eck« mit der »Still Cool Band« zu erleben. Joseph »Blue« Grant – Sänger, Songwriter, Produzent und Musiker – wurde in Jamaika geboren und gilt als einer der talentiertesten Entertainer der Insel. Er ist ein Verteidiger und ein Befürworter der Reggae-Musik mit Leib, Seele und Herz.

»Be Jones« spielt in der Gaststätte »Zur Linde« unplugged Pop und Rock. Die Band besteht aus vier erfahrenen Vollblutmusikern, die ihre Zuschauer je nach Bedarf mit gefühlvollen Liedern verzaubern oder auch die Tanzfläche mit schnellen Rock- und Poprhythmen füllen.

Von null auf hundert in weniger als einer Minute wollen »The Creapers« ihr Publikum in der Gaststätte »Zum braunen Hirschen« bringen. Ihr Rezept: Beats und Rock‘n‘Roll aus den Fifties und Sixties, dazu die wichtigsten Instrumentals jener Tage und auch die eine oder andere Ballade.

In der Weinhandlung »Weinglas« ist die Band »Quattro« mit Jazz und Oldies zu erleben. Die Band wurde 1991 aus Anlass einer WDR-Fernsehsendung auf dem Gut Holzhausen spontan und binnen 24 Stunden zusammengestellt. Von der damaligen Besetzung sind bis heute noch Christian Morgenstern (Piano, Gesang, Moderation), Jupp Thiemann (Schlagzeug) und Ingo Otte ( Kontrabass und Bassgitarre) dabei. Seit 2010 ist die Saxophonistin Sybille Becker Quattro-Frontfrau.

Salsa- und Latino spielt die »Orlando Salsa Band« im »Bistro Piano« . Die Band zelebriert feurige und exotische musikalische Klänge wie Salsa, Mambo, Merenge, Cha Cha, Regueton und Bachata. Ohrwürmer wie »Guantanamera« sowie Titel aus dem Buena Vista Social-Club, Santana und auch die kubanische Folklore (Son Cubano) sind nur ein Teil des umfangreichen Repertoire ihres künstlerischen Könnens

Im »Brand-s« ist die Cover-Band »Pure« zu erleben. Die Formation wurde 2012 gegründet. Nach ersten Auftritten bei verschiedenen Events entschieden sich die Bandgründer Sebastian Hegener und Patrick Hörle dazu, Songs aus sämtlichen Genres neu zu arrangieren. Dabei setzten sie sich zum Ziel: Die Musik muss tanzbar sein und bei jeder Gelegenheit die Feierlaune zünden.

Karten im Vorverkauf

Eintrittsbändchen zum Vorverkaufspreis von 12 Euro gibt es bei der Buchhandlung Saabel, Lange Straße 86, bei der Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Straße 140 und in allen teilnehmenden Lokalen. Auch Online gibt es Tickets: www.owl-booking.de/tickets. Alle Infos gibt es auch unter www.bad-driburg-live.de.

»Wir bedanken uns herzlich bei der Bad Driburger Touristik GmbH und der Buchhandlung Saabel für die erneute tolle Unterstützung im Vorverkauf«, sagt Stefan Friedrich. Auch den teilnehmenden Wirten gebühre »ein riesengroßes Dankeschön, dass sie dieses Event so großartig mittragen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.