Projekt soll auch Documenta-Gäste locken Ausblicke über den Irrgarten

Bad Driburg (WB/jk). Von dem international bekannten Künstler Michael Sailstorfer stammt das Objekt, das im Labyrinth des Gräflichen Parks errichtet werden soll.

Der Entwurf für das Kunstobjekt »Kopf über Körper«: Es soll komplett aus Holz geschaffen werden.
Der Entwurf für das Kunstobjekt »Kopf über Körper«: Es soll komplett aus Holz geschaffen werden.

»Wir möchten neben dem Piet-Oudolf-Garten ein weiteres Projekt haben, das kultur-affine Menschen anspricht«, sagt Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff als Vorsitzende der Diotima-Gesellschaft, die das Vorhaben verwirklichen möchte.

Ihre Pläne hat Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff dem Rat der Stadt vorgestellt. Dabei hat sie deutlich gemacht, dass das Projekt für eine Betrag von 55 000 Euro verwirklicht werden könnte, der damit noch unter der ursprünglich kalkulierten Summe liegt.

Das Objekt »Kopf über Körper« soll komplett aus Holz erstellt werden und dann im Mittelpunkt des Irrgartens seinen Platz finden. »Zur Documenta nach Kassel kommen 1,5 Millionen Besucher. Einem Teil davon könnte man unser Projekt präsentieren. Kunst schlägt Natur, muss man aus touristischer Sicht heute feststellen«, sagte die Gräfin im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT.

Die Fachausschüsse des Rates werden sich nun mit der möglichen finanziellen Beteiligung der Stadt an dem Projekt befassen, die bei 20 Prozent liegt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.