Donkervoort bringt Sportwagen-Edition in limitierter Auflage von 14 Autos heraus Bilster Berg gibt Flitzer seinen Namen

Bad Driburg-Pömbsen (WB/fsp). Der Automobilhersteller Donkervoort mit seiner Deutschland-Niederlassung am Bilster Berg nutzt den Heimvorteil und bringt einen Flitzer in limitierter Auflage als »Bilster Berg Edition« heraus. Schneller als dieser ist noch kein Serienwagen über den Bilster Berg gefahren.

Die einzigartige Form der Nase der Bilster Berg Edition ist vom Donkervoort-Designteam speziell entworfen worden. Sie ist eine Weiterentwicklung der von vielen als monströs empfundenen Nase des bestehenden D8 GTO.
Die einzigartige Form der Nase der Bilster Berg Edition ist vom Donkervoort-Designteam speziell entworfen worden. Sie ist eine Weiterentwicklung der von vielen als monströs empfundenen Nase des bestehenden D8 GTO. Foto: Luuk van Kaathoven

Ultraleichter Teppich, Sitze aus Kohlestoff und Spezialleder sorgen für Gewichtseinsparungen. Foto: Luuk van Kaathoven

Nur 14 Autos – in Anlehnung an das für Donkervoort erfolgreiche vergangene Jahr – der Edition soll es geben. Die Basis dieses 194 000 Euro teuren Gefährts bildet der Donkervoort D8 GTO.

Was Kennern am neuen Sondermodell sofort auffällt, ist die einzigartige Formgebung der Nase, die vom Designteam von Donkervoort speziell entworfen wurde. Die dunkle, ganz aus Kohlefasern gefertigte Nase verleiht dem Wagen ein noch aggressiveres Äußeres.

»Die Riesengeschwindigkeit des D8 GTO wurde schon öfter unter Beweis gestellt. Donkervoort arbeitet jedoch laufend an der Entwicklung und Verbesserung seiner Wagen. Die neuen Entwicklungen werden dann auch sofort ausprobiert und in das Testauto eingebaut. Dieser D8 GTO überraschte so manchen Autojournalisten und Testrennfahrer, indem er die schnellsten Rundenzeiten erreichte und damit mehrmals alle anderen Supertestwagen hinter sich zurückließ«, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Rundenrekord für Serienautos

Während derselben Zeit habe dieses Auto außerdem den Rundenrekord für Serienautos mit Straßenzulassung auf der Teststrecke Bilster Berg verbessert. Die Bilster Berg Edition sei direkt an dieses Testauto gekoppelt.

Im D8 GTO Bilster Berg Edition wurden nach Informationen von Donkervoort die neuesten technischen Entwicklungen verarbeitet. So sei es gelungen, die Geschwindigkeit und Bodenhaftung noch weiter zu erhöhen.

Auch bei der Motorisierung fanden Weiterentwicklungen statt. So reagiere der Motor jetzt noch schneller auf Gasbefehle und machten ein ultraleichtes Schwungrad sowie eine ultraleichte Rennkupplung den Motor noch lebendiger. Durch eine weitere Reduktion des Gesamtgewichts um 10 Kilogramm könne der Audi 2,5L R5 TFSI Motor den GTO noch leichter auf Touren bringen.

Zudem wurde speziell für die Bilster Berg Edition ein neuer Stoßdämpfer entwickelt. Zur Umsetzung der schwereren Einstellung der neuen Stoßdämpfer und Federn in eine bessere Bodenhaftung, wurde eine zusätzliche Überrollkäfigkonstruktion entwickelt, um dem Fahrgestell noch mehr Torsionssteifigkeit zu verleihen.

Höhere passive Sicherheit

Ein schöner Nebeneffekt dieser Entwicklung sei, dass der neue Überrollkäfig zugleich auch die passive Sicherheit erhöhe. Außerdem werde dieser GTO mit speziell entwickelten und in begrenzter Auflage hergestellten Semi-Slick-Reifen versehen. 

Der Donkervoort D8 GTO Bilster Berg Edition sei nicht nur durch das Design der Nase unverwechselbar, sondern unterscheide sich auch in unzähligen anderen Punkten vom bestehenden Lieferprogramm. Das Sondermodell verfüge unter anderem über ein spezielles Emblem und über ein Typenschild auf dem Armaturenbrett, auf dem die Nummer des Wagens und der Name seines Eigentümers angegeben seien.

Zudem seien weitere sichtbare Innen- und Außenteile aus Kohlefaser lieferbar, was sich günstig auf das Gesamtgewicht und die Ästhetik auswirke. Bei der Innenausstattung seien durch Verwendung eines ultraleichten Teppichs, Sitzen aus Kohlestoff und Spezialleders weitere Gewichtseinsparungen erzielt worden.

Dieses Modell werde mit Vollausstattung ausgeführt, wobei die Innen- und Außenfarbe frei wählbar seien.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.