Gesellschafter holen Hans-Jürgen von Glasenapp zurück – Graf soll Aufsichtsgremium führen Geschäftsführer wieder am Steuer

Bad Driburg (WB/fsp). Der von Marcus Graf von Oeynhausen abberufene Bilster-Berg-Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp ist wieder auf seinem alten Posten. Die Gesellschafterversammlung hat ihn am späten Mittwochabend zurückgeholt. Der Graf wechselt im Laufe des kommenden Jahres in ein zu gründendes Aufsichtsgremium und wird dessen Vorsitzender.

Ist wieder Bilster Berg-Geschäftsführer: Hans-Jürgen von Glasenapp.
Ist wieder Bilster Berg-Geschäftsführer: Hans-Jürgen von Glasenapp. Foto: Oliver Schwabe

Bis dahin bleibt Marcus Graf von Oeynhausen in der Geschäftsführung des »Bilster Berg Drive Resort«

Wie es in einer gemeinsamen Erklärung des Bilster Berg Drive Resort und Graf Oeynhausen-Sierstorpff heißt, wird der derzeitige Beirat in ein Aufsichtsgremium unter Vorsitz von Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff umgewandelt werden. Dessen Geschäftsführerposten soll von jemandem übernommen werden, der vor allem den Vertrieb stärken soll.

Machtkampf

Hinter den Kulissen der Renn- und Teststrecke Bilster Berg war es zu einem Machtkampf gekommen, auf dessen Höhepunkt Projektinitiator Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff Geschäftsführer Hans-Jürgen von Glasenapp abberufen hat.

Die Gesellschafter selbst waren unzufrieden. Im Raum stehen Vorwürfe gegen von Oeynhausen-Sierstorpff, er habe Abschlagsrechnungen über 1,35 Millionen Euro für so genannte Projektsteuerungsleistungen gestellt. Nach Einschätzung des Beirates seien diese Leistungen »nicht ersichtlich«. 

Der Graf hat in diesem Fall zwei Gutachten vorgelegt, die ihn entlasten sollen. Diese sollen jetzt vom Beirat und gegebenenfalls von einem Wirtschaftsprüfer

Unter den Gesellschaftern soll es auch Bestrebungen gegeben haben, eine neue GmbH zu gründen, deren Geschäftsführer wieder von Glasenapp werden könnte. So weit ist es am Mittwochabend nicht gekommen.

Mehr als sechs Stunden haben die gut 100 im »Gräflichen Park Hotel & Spa« anwesenden Gesellschafter nichtöffentlich getagt und zum Teil kontrovers um die zukünftige Führung des Bilster Berg Drive Resorts gerungen.

Mehr dazu in der Freitagsausgabe des WESTFALEN-BLATTES.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.