Holocaust-Leugnerin stellt Antrag auf Haftverschonung Haverbeck will nicht in Haft

Vlotho (WB/ca). Die Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck (89) aus Vlotho (Kreis Herford), die rechtskräftig vom Landgericht Verden zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt wurde , will nicht in Haft.

Ursula Haverbeck (89) vor Gericht.
Ursula Haverbeck (89) vor Gericht. Foto: dpa

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden sagte am Donnerstag, Haverbeck habe einen Antrag auf Haftverschonung gestellt, der jetzt geprüft werde. Wie Haverbeck ihre angebliche Haftunfähigkeit begründet, sagte der Sprecher nicht. Die 89-Jährige reist regelmäßig weite Strecken, um in anderen Bundesländern bei rechtsextremen Veranstaltungen Vorträge zu halten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.