Stimmungsvolle Feier mit Tanzvergnügen bis spät in die Nacht Schützengilde feiert Winterfest

Vlotho (WB). Die Schützengilde von 1862 Vlotho hat ein gelungenes Winterfest gefeiert. Als Ehrengäste waren Schützen aus den Vereinen Uffeln und Winterberg und der SG Löhne 24 dabei. Aus der Stadtverwaltung waren die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Maack und Ratsfrau Sabine Selberg-Scherfeld zu Besuch.

Von Frank Lemke
Gäste beim Winterfest der Gilde: Drei Königspaare mit ihren Adjutanten und die besten Schützen der Gilde (vorne, von links): Annette II Münster, Walther I. Magnus, Erika Pörtner, Heidi Kröger, Hans-Joachim Hoberg, Monika I. und Peter IV. Niens sowie (hinten) Jürgen III. Steiner, Hans-Peter Hummel, Eike III. Leichsenring-Kipp, Carsten Rosemeier und Michael III. Tönnies.
Gäste beim Winterfest der Gilde: Drei Königspaare mit ihren Adjutanten und die besten Schützen der Gilde (vorne, von links): Annette II Münster, Walther I. Magnus, Erika Pörtner, Heidi Kröger, Hans-Joachim Hoberg, Monika I. und Peter IV. Niens sowie (hinten) Jürgen III. Steiner, Hans-Peter Hummel, Eike III. Leichsenring-Kipp, Carsten Rosemeier und Michael III. Tönnies. Foto: F. Lemke

»Wir tanzen und feiern bis spät in die Nacht«, sagte der Schriftführer Dieter Neumärker. Das Winterfest im Gildenhaus sei Tradition, die Vereine und Menschen miteinander verbinde. Dieses Jahr war wieder die Volleyballgruppe des TuS Bonneberg zu Gast und kümmerte sich um den Getränkeausschank. Die Gilde und der TuS verbindet eine lange Freundschaft.

»Das Miteinander passt einfach«

»Das Miteinander passt einfach. Das liegt an den Menschen hier in Vlotho«, sagte Josef Bönnemann. Der 77-Jährige aus Bochum hat die Gilde 1989 kennengelernt. Damals war er in Bad Seebruch zu Gast und kam mit den Schützen zufällig ins Gespräch. »Das passte von Anfang an. Ich habe mich hier wie Zuhause gefühlt«, sagte er. Die Freundschaft hält jetzt seit 29 Jahren. Jedes Jahr fährt er mit seiner Frau Erika zum Winter- und Sommerfest die 160 Kilometer von Bochum, um dabei zu sein.

Etwa 100 Gäste haben mit dem Paar das diesjährige Winterfest gefeiert. Beim Sommerfest am 12. Mai werden die beiden wieder dabei sein. Bis dahin treffen sich die Vlothoer Schützen zu regelmäßigen Abenden in der Halle der Schützengilde.

Sie schießen mit Luftpistolen, Luftgewehren, Kleinkalibern und Scatt-Gewehren. Die Bogenschützen der Eintracht Valdorf nutzen die Halle ebenfalls. Das Schießen trainiert die Konzentration und körperliche Kontrolle.

Drei Königspaare als Ehrengäste

Drei Königspaare befreundeter Vereine haben am Samstagabend mit der Gilde gefeiert:

Michael II. Tönnies und mit seiner Kaiserin Eike III. Leichsenring-Kipp vom SV Uffeln von 1889, Walther I. Magnus und Annette V. Münster vom SV Winterberg von 1906 und Peter IV. Niens mit Monika I. Niens von der SG 24 Löhne. Als beste Schützen der Gilde tanzten Erika Pörtner und Hans-Joachim Hoberg. Als Stadtmajestäten waren Jürgen II. Steiner vom SV Winterberg und Eike III. Leichsenring-Kipp vertreten.

Nach den Ehrentänzen der Majestäten war die Tanzfläche dann für alle Gäste des Abends frei gegeben. Wie es Dieter Neumärker zur Festeröffnung angekündigt hatte, haben die Schützen dann auch bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.