Renate und Wilhelm Ordelheide begeistern beim Vlothoer Seniorentreff Geschichten vom Landleben

Vlotho (WB). »So voll war es hier schon lange nicht mehr«, staunten Christel Maack, Sabine Selberg-Scherfeld und Christel Engelhardt. Die Organisatorinnen des städtischen Seniorentreffs konnten sich Montagnachmittag über 134 Gäste freuen, die keinen Stuhl im Saal des Gemeindehauses St. Stephan mehr frei ließen.

Von Joachim Burek
Wilhelm und Renate Ordelheide unterhalten die Senioren mit mundartlichen Anekdoten und gemeinsam gesungenen Liedern.
Wilhelm und Renate Ordelheide unterhalten die Senioren mit mundartlichen Anekdoten und gemeinsam gesungenen Liedern. Foto: Joachim Burek

Publikumsmagnet der Veranstaltung war zweifelsohne der aus dem WDR-Fernsehen bekannte Brokhagener Landwirt Wilhelm (»Wilken«) Ordelheide, der mit seiner Frau Renate nach Vlotho gekommen war, um die Senioren mit mundartlichen Dorfgeschichten zu unterhalten. Ordelheide ist unter anderem durch seine Reihe im WDR bekannt, in der er mundartliche Begriffe wie zum Beispiel »Pölter« oder »gallern« erklärt.

Begrüßung durch Christel Maack

Im Gemeindehaus von St. Stephan war das Landwirtsehepaar zuvor mit einem zu seinem Vortrag passenden Goethe-Zitat von der stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Maack begrüßt worden: »Die Sprache bringt doch eine Art von Atmosphäre des Landes mit« hatte der große Dichter einst festgestellt.

Gleich mit seiner Begrüßung hatte Wilken Ordelheide die Herzen und Lacher der Zuhörer im Saal auf seiner Seite. »Wir kommen auch vons Land« hatte er die große Gemeinsamkeit mit der Gästeschar auf den Punkt gebracht.

Dönekens und Dorfgeschichten

Mit ihren Anekdoten vom Leben auf dem Lande in der Region und dem wirtschaftlichen Wandel dort in den vergangenen Jahrzehnten – natürlich in Mundart – weckte das Ehepaar viele gemeinsame Erinnerungen mit der Zuhörerschaft. Skizziert wurde der Wandel des Hofes vom Viehwirtschafts- zum Blumenanbaubetrieb bis zur jetzt aktuellen über die Region hinaus bekannten Kürbiszucht. Glanzlicht des Nachmittags waren dann gemeinsam gesungene Lieder, die Wilken Ordelheide auf seiner Quetschkommode begleitete.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.