Quintett »Anima Mea« tritt in Vlotho, Bad Salzuflen und Herford auf Konzert für eine Brasilienreise

Vlotho (WB). Ein Quintett aus aktuellen und ehemaligen Angehörigen der Hochschule für Kirchenmusik Herford-Witten lädt bei drei Konzerten in der Region dazu ein, in die kammermusikalische Klangpracht der Barockzeit und andere Klänge einzutauchen. Im Gegenzug bitten die Musiker um Spenden für eine Reise nach Brasilien.

Liga Auguste, Dieter Andreas Pabst, David Ludewig, Elisabeth Schwanda und József Opicz sind das Kammermusik-Quintett für Brasilien.
Liga Auguste, Dieter Andreas Pabst, David Ludewig, Elisabeth Schwanda und József Opicz sind das Kammermusik-Quintett für Brasilien. Foto: Hagen Heinicke

Werke von Schütz, Vivaldi, Bach, Telemann, Alain, Braga und anderen Komponisten erklingen am Samstag, 13. Januar, ab 18 Uhr in der Erlöserkirche Bad Salzuflen, am Samstag, 20. Januar, ab 19 Uhr in St. Stephan, Vlotho, und am Sonntag 25. Februar, ab 18 Uhr in der Friedenskirche Herford-Elverdissen.

Studenten begleiten ihre Dozentin

Elisabeth Schwanda, Lehrbeauftragte Dozentin der Hochschule, wird im März 2018 eine Meisterklasse in Joinville/Brasilien unterrichten und möchte ihre Blockflötenklasse gerne mitnehmen.

Seit vielen Jahren ist die Blockflötistin Elisabeth Schwanda quasi das »kammermusikalische Herz« an der Hochschule für Kirchenmusik: Sie unterrichtet Blockflöte, Kammermusik und Kantatenpraxis. Immer wieder weckt und fördert sie besondere Talente unter den Studierenden am Instrument und in der Ensemble-Arbeit.

Diese Gabe hat sich bis Brasilien herumgesprochen und resultierte nun in einer Einladung, am Villalobos-Konservatorium in Joinville zu unterrichten und ein Konzert zu geben. Elisabeth Schwanda sah sofort die Chance, ihre Studenten an dieser Auslandserfahrung teilhaben zu lassen. Erstmals entstehen durch dieses Projekt auch Bande zur Evangelischen Landeskirche in Brasilien.

Fördermittel beantragt

Für die Reise wurden Fördermittel beim Deutschen Akademischen Austauschdienst DAAD beantragt. Sollte der mögliche Höchstbetrag genehmigt werden, wären die hohen Flugkosten dennoch nicht gedeckt.

Also entwickelte das Quintett aus Elisabeth Schwanda, Liga Auguste (Master-Absolventin aus Lettland und inzwischen Kantorin der St.-Stephansgemeinde in Vlotho), Dieter Andreas Pabst (Bachelor-Student aus Brasilien), David Ludewig (Bachelor-Student aus Deutschland), und József Opicz (Master-Student aus Ungarn) ein Konzertprogramm zum Dahinschmelzen: »Anima mea liquefacta est« – »Meine Seele schmilzt in Wonne hin«, eine »symphonia sacrae« von Heinrich Schütz gibt dem Konzert Namen und Motto.

Mit den Spenden – anstelle von Eintrittsgeldern – sollen die Reisekosten finanziert werden. Reizvoll kombiniert werden im Konzert Gesang, Blockflöte und Orgel, erklingen es wechselt mehrstimmige Kammermusik mit solistischen Akzenten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.