Das Deutsche Rote Kreuz in Vlotho nimmt ein neues Fahrzeug in Betrieb DRK hat neues Auto

Vlotho (WB). Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Vlotho hat feierlich ein neues Fahrzeug in Betrieb genommen. Der Ford Transit wird künftig für den Transport der Ehrenamtlichen sowie für den Katastrophenschutz und die Einsatzleitung verwendet werden.

Von Hannah Gebhard
Timo Müller, Vorsitzender des Ortsvereins Vlotho (Mitte) überreicht symbolisch den Schlüssel an Rotkreuzleiter Florian Schrader (Mitte).
Timo Müller, Vorsitzender des Ortsvereins Vlotho (Mitte) überreicht symbolisch den Schlüssel an Rotkreuzleiter Florian Schrader (Mitte). Foto: Hannah Gebhard

Der Ford Transit ersetzt einen 20 Jahre alten Mercedes Sprinter. Er ist für die Zwecke des DRK umgebaut worden: Das Fahrzeug bekam zusätzliche Lampen, eine Sondersignalanlage wurde installiert und eine Funkanlage wurde verbaut. Für Besprechungen wurden die Sitzbank verändert und ein Tisch eingebaut.

Blaulicht-Lightshow und Kunstnebel

Eingehüllt in künstlichen Nebel und unter Begleitung einer Blaulicht-Lightshow fuhr der Ford Transit nun zum ersten Mal aus der Garage. Anschließend begrüßte Timo Müller, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Vlotho, die Anwesenden und übergab das Fahrzeug dann auch offiziell an die Aktiven. »Ich wünsche mir, dass ihr immer gesund von allen Einsätzen zurückkehrt und dass das Fahrzeug uns allen lange erhalten bleibt. Allzeit gute Fahrt«, wünschte Timo Müller.

Außerdem bedankte er sich für die finanzielle Unterstützung der vielen Spender: Die Stiftung der Sparkasse, die Stadt Vlotho, verschiedene Einzelspender sowie der DRK-Kreisverband ermöglichten die Anschaffung und Umgestaltung des Ford Transits. Auch der Verkauf des 20 Jahre alten Mercedes Sprinter half bei der Finanzierung.

Bürgermeister dankt Ehrenamtlern

Der Vlothoer Bürgermeister Rocco Wilken bedankte sich im Namen des Stadtrates und der Verwaltung für das ehrenamtliche Engagement des DRK. Er freue sich besonders über die »vielen aktiven, jungen Mitglieder«, führte Wilken aus und richtete dann das Wort direkt an sie: »Ihr dürft stolz sein, dass ihr diesem traditionsreichen Verein angehört und euch beteiligt. Ihr seid zuständig für die Routine im Hintergrund, die immer läuft und seid dafür da, dass wir uns keine Gedanken machen müssen.«

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Zum Einsatz kommen wird das neue Fahrzeug vor allem bei der Beförderung der Jugendlichen des Vereins, der Senioren und der Aktiven. »Das Ehrenamt wird besonders an dieser Stelle unterstützt und erleichtert«, sagt Timo Müller, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Vlotho.

Doch auch für den Katastrophenschutz im Kreis Herford und für die Einsatzleitung des DRK wird der neue Ford Transit genutzt werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.