100 Vlothoer Freizeitsportler machen beim Silvesterlauf der SGE Exter mit Sportlich ins neue Jahr

Vlotho (WB). Keine Wetterkapriolen können die Tradition des Silvesterlaufs beeinträchtigen. Als Abschied vom alten Jahr haben sich etwa 100 Vlothoer Läuferinnen und Läufer bei Nieselregen und erstaunlich warmen Temperaturen am 29. Silvester-Nachmittag im Looser Wald sportlich betätigt.

Von Gisela Schwarze
Gleich geht es los: Läufer aus mehreren Genrationen machen mit.
Gleich geht es los: Läufer aus mehreren Genrationen machen mit. Foto: Gisela Schwarze

»Diesmal geht alles nach Plan, erst eine Stunde laufen, dann stärken wir uns hier mit Getränken und Gegrilltem«, sagte Reinhard Sasse zu Beginn. Ende 2018 gibt es den 30. Silvesterlauf. »Das Jubiläum wird richtig groß gefeiert« fügte der Vorsitzender der Sportgemeinschaft Einigkeit Exter hinzu, bevor er das Kommando zum Start gab. Gemeinsam mit Bruno Papenhoff vom Vlothoer Lauftreff ist er Gastgeber des regelmäßigen Sportangebots zum Jahresausklang.

Auch Vierbeiner willkommen

Am letzten, diesmal feuchten und windig-ungemütlichen Tag des Jahres hatten sich bewegungsfreudige Vlothoer aus mindestens drei Generationen eingefunden. Ob Walken, Laufen oder Spazieren gehen – alles war ganz nach Belieben und persönlichem Durchhaltevermögen erlaubt. Auch Vierbeiner waren willkommen, mit Frauchen oder Herrchen die Runden zu drehen. Nach den vereinbarten 60 Minuten traf sich die Gruppe wieder am Ausgangsort, der sich bis dahin in ein kleines Open-Air-Restaurant verwandelt hatte.

Wer einmal mitgemacht hat, der kommt immer wieder. Auf Krücken nahm die Exteranerin Juliane Streeck teil. »Ich habe seit vielen Jahren immer mitgemacht und das soll auch diesmal nach der Knieoperation so sein, mir würde sonst etwas fehlen. Meine beiden Kinder Timo (13) und Lea (9) sind ebenfalls dabei«, erzählte sie. In gemächlichem Tempo ließ es sich Juliane Streeck nicht nehmen, sich mit Gehhilfen nach dem Motto »Dabeisein ist alles« zu beteiligen.

Zum Abschluss Glühwein und Kekse

Bis sich die große Gruppe nach einer Stunde wieder zu Glühwein, Kaffee, Tee und Keksen am Ausgangsort zusammenfand, hatten die Teilnehmer eine Menge für ihre Kondition und einen guten Start ins neue Jahr getan.

Der Silvesterlauf ist ebenso alt wie der Triathlon der SG Einigkeit, nämlich inzwischen 29 Jahre. »Die beiden erfolgreichen sportlichen Ereignisse sind in einem Jahr gestartet«, blickte der SGEE-Vereinschef zurück.

Reinhard Sasse erinnerte daran, dass eine kleine Gruppe mit Wilma Steuer, Brigitte Schwarze, Bärbel Fischer, Irmgard Kuhr, Liesel Müller, Gabriele Gössling und Helga Kreimeier den Silvesterlauf gegründet hatte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.