Auf der Fahrt Richtung Osten auf der A2 mit gestohlenem Audi geblitzt Autodieb rast in Radarfalle

Vlotho (WB). Direkt aus einem Carport in Vlotho haben Autodiebe nachts einen teuren Audi A6 Avant gestohlen. Wenig später wurde der Wagen geblitzt: Auf der A2 in Höhe Rastplatz Zweidorfer Holz raste der Autodieb in eine Radarfalle.

Von Jürgen Gebhard
Mit dem Anhörungsbogen zur Geschwindigkeitsüberschreitung haben die bestohlenen Autobesitzer auch ein Foto des Autodiebs bekommen.
Mit dem Anhörungsbogen zur Geschwindigkeitsüberschreitung haben die bestohlenen Autobesitzer auch ein Foto des Autodiebs bekommen. Foto: Jürgen Gebhard

Wo 120 km/h erlaubt waren, hatte er nach Abzug der Toleranz 156 km/h auf dem Tacho.

Die beiden Wagen der Familie parken in einer kleinen Seitenstraße direkt neben dem Wohnhaus. Als der Ehemann um 5 Uhr zur Frühschicht fahren will, fehlt vom Audi an diesem Morgen jede Spur – trotz elektronischer Wegfahrsperre, trotz Alarmanlage mit Innenraumüberwachung, trotz Neigungssensor.

Den Eheleuten fällt nur auf, dass der Bewegungsmelder des Carports verdreht worden ist. Eigentlich hätte der angeschlossene Flutlichtstrahler die Zufahrt taghell ausleuchten sollen.

»Keyless Go«-System möglicherweise überlistet

Möglicherweise hat dass moderne Technik den Diebstahl leicht gemacht hat. Der gestohlene Audi A6 ist mit dem komfortablen »Keyless Go«-System ausgestattet. Der Schlüssel sendet pausenlos ein schwaches Funksignal zum Auto.

Ab einer gewissen Entfernung lassen sich die Türen öffnen und der Wagen startet ganz bequem per Knopfdruck. Dumm nur, dass darauf spezialisierte Autodiebe das Funksignal recht einfach mit einem speziellen Signalverstärker abgreifen können.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Mittwoch, 20. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Vlotho.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.