Bankräuber hinter Gittern Flucht endet in OWL

Vlotho/Hamburg (dpa). Ein mutmaßlicher Räuber, der in Hamburg eine Bank überfallen haben soll, hat sich in Vlotho der Polizei gestellt.

Foto: 502923_R_by_Rike/Pixelio (Symbolbild)

Der 24-Jährige soll am Donnerstag in der Hamburger Innenstadt eine Bank überfallen haben. Dabei erbeutete er eine geringe Menge Bargeld. Bei dem Überfall, bei dem der Mann vorgab, bewaffnet zu sein, wurde niemand verletzt. Er befand sich seitdem auf der Flucht.

Ein Großaufgebot der Polizei hatte nach dem Überfall nach ihm gefahndet. Dabei war am Donnerstag zeitweise der gesamte Zugverkehr Richtung Norden gestoppt worden. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Wie die Kreispolizeibehörde Herford am Samstag mitteilte, hat der Täter, der ohne festen Wohnsitz ist, das erbeutete Geld bereits ausgegeben, unter anderem für Drogen und Glücksspiele. Fünf Cent seien ihm geblieben.

Warum die Flucht in Vlotho endete, wurde zunächst nicht bekannt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.